Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)

Navigation und Service


Anfahrtsbeschreibung

Die aktualisierten Fahrempfehlungen ab Freitagnachmittag, 23.11.

Aus Richtung Düren kommend:

Pkw-Fahrer:

  • Bis Montag, 26. November, werden Gäste, die einer Anmeldung bedürfen, gebeten, über das Hambacher Tor zum Forschungszentrum zu gelangen. Mitarbeiter sollten das Daubenrather Tor nutzen, das von 6:00 bis 20:00 Uhr geöffnet ist.
  • Ab Dienstag, 27. November, kann das Haupttor wieder über B56, L253, Leo-Brandt-Straße und über die teilgesperrte Wilhelm-Johnen-Straße erreicht werden. Aufgrund von Teilsperrungen mit Ampelschaltungen auf B56 und Wilhelm-Johnen-Straße kann es auf dieser Strecke aber weiterhin zu Verzögerungen kommen.

Busverkehr:

Aufgrund der gesperrten Waldstraße kann der Pendelbus 219 von und zur Rurtalbahn nicht die gewohnte Strecke fahren, sondern wird über L253 und Leo-Brandt-Straße umgeleitet. Dies führt zu Verzögerungen.

Aus Richtung Aachen oder Düsseldorf kommend:

Pkw-Fahrer:

  • Auf der A44 bis Autobahnabfahrt Jülich-Ost fahren und von dort über das Hambacher Tor auf den Campus gelangen (dieses ist auf der regionalen Übersichtskarte eingezeichnet).
  • Anreisende aus Aachen können auch die A4 nutzen und an der Autobahnabfahrt Langerwehe abfahren. Die folgende Strecke führt entlang der Autobahn, vorbei an Merken und durch Krauthausen Richtung Hambach. Sie können durch Hambach fahren auf die L264 und dann links zum Hambacher Tor abbiegen. Mitarbeiter können in Hambach bereits am Ortseingang links abbiegen, um das Daubenrather Tor zu erreichen (nur für Mitarbeiter).

Wer dennoch das Haupttor nutzen will, erreicht es über die L253, die Leo-Brandt-Straße und über die teilgesperrte Wilhelm-Johnen-Straße, wo es aufgrund einer Ampelanlage zu Verzögerungen kommt.

Busverkehr:

Betroffen von den Bauarbeiten sind die Busse aus Richtung Aachen (SB 20 und 220). Durch die Umleitungen wird es zu Verzögerungen kommen. Aufgrund der gesperrten Waldstraße kann auch der Pendelbus 219 nicht die gewohnte Strecke fahren, sondern wird über L253 und Leo-Brandt-Straße umgeleitet. Dies führt zu Verzögerungen.

Fußgänger und Radfahrer

Von der Rurtalbahn-Haltestelle können Fußgänger und Radfahrer den Fuß- und Radweg entlang des Entwässerungskanals nutzen.

Wer aus Jülich über die L253 zum Haupttor des Campus mit dem Fahrrad fährt, kann Freitag morgen den Radweg neben der Leo-Brandt-Straße bis zur BAW-Zufahrt nutzen. Dort können Radfahrer am Denkmal links in den Waldweg abbiegen und an der Zufahrt zum Sportplatz wieder auf den normalen Radgehweg entlang der Wilhelm-Johnen-Straße fahren. Der für Fahrradfahrer nicht nutzbare teilgesperrte Abschnitt der Wilhelm-Johnen-Straße wird damit ebenso umfahren wie der noch nicht fertiggestellte Radweg auf Höhe der BAW-Zufahrt.

Ende der Baumaßnahme am 21. Dezember

Die am Freitag Nachmittag beginnende Baumaßnahme ist die letzte Phase der Sanierungsarbeiten im Bereich der Hauptzufahrt. Saniert wird die Wilhelm-Johnen-Straße zwischen Waldstraße und der Einmündung zum ETC. Die Sperrung der Waldstraße wird etwa viereinhalb Wochen dauern.

Die Sperrung der Leo-Brandt-Straße wird Freitagmittag wieder aufgehoben und für den Verkehr freigegeben.
Dieser letzte Bauabschnitt und damit die gesamte Sanierungsmaßnahme soll am 21. Dezember 2018 abgeschlossen werden.

Von Flughäfen aus mit der Bahn

Vom Flughafen Köln/Bonn

Vom Bahnhof am Flughafen Köln / Bonn fährt eine S-Bahn (S 19) nach Düren.
Von Düren weiter: siehe "Mit der Bahn"

Vom Flughafen Düsseldorf

Vom Bahnhof am Flughafen zum Hauptbahnhof Köln und weiter zum Bahnhof Düren. Manche Züge fahren direkt durch, bei anderen muss man am Hauptbahnhof Köln umsteigen.
Von Düren weiter: siehe "Mit der Bahn"

Mit der Bahn

Bundesbahn von Aachen oder Köln kommend bis Bahnhof Düren, von dort mit der Dürener Kreisbahn ("Rurtalbahn" [RTB 21]) bis Station "Forschungszentrum" (bitte Haltewunsch ankündigen, da das Forschungszentrum eine Bedarfshaltestelle ist).
Auch von Jülich aus kann man die Rurtalbahn benutzen, um zum Haltepunkt "Forschungszentrum" zu gelangen.
Fahrpläne Rurtalbahn

Von dort fährt die Buslinie 219 zum Forschungszentrum. Die 219 fährt montags bis freitags von 5.47 Uhr bis 19.03 Uhr zum Takt der Rurtalbahn.
 Pendelbusfahrplan der Linie 219 zwischen Rurtalbahnhaltestelle und Forschungszentrum (PDF, 25 kB)

Man kann auch zum Forschungszentrum laufen. Die Entfernung von der Rurtalbahn beträgt ca. einen Kilometer. Zu Fuß benötigen Sie etwa 20 Minuten zum Haupteingang.

Busverbindungen Aachen - Jülich - Forschungszentrum

Das Forschungszentrum ist mit der Buslinie SB20 sowie der Linie 220 an das Netz des öffentlichen Personennahverkehrs angeschlossen. Diese können auch genutzt werden, um von Jülich zum Forschungszentrum zu gelangen. Bitte beachten Sie, dass nicht zu allen Tageszeiten alle Haltestellen angefahren werden. Die genaue Linienführung ist in den Plänen verzeichnet.

Fahrpläne:
 Bus SB 20 Aachen - Forschungszentrum Jülich (PDF, 25 kB)
 Bus 220 Aachen – Mariadorf – Aldenhoven – Jülich – FZ Jülich (PDF, 61 kB)
oder direkt beim AVV: Buslinienpläne des AVV (für die Linien nach Jülich "SB 20" bzw. "220" eingeben)

Anfahrt zum Forschungszentrum: überregionale KarteAnfahrt: Übersichtskarte überregional
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Karte als PDF herunterladen


Übersichtskarte der RegionAnfahrt: Übersichtskarte regional
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Karte als PDF herunterladen

Adresse

Forschungszentrum Jülich GmbH
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich

Servicemenü

Homepage