Suche

zur Hauptseite

Institute for Advanced Simulation (IAS)

Navigation und Service


JSC unterstützt Tennet bei der Modellierung von Stromnetzen

In Zusammenarbeit mit Tennet, einem der vier für die deutschen Stromübertragungsnetze verantwortlichen Übertragungsnetzbetreiber, haben Experten des Cross-sectional Teams Application Optimisation vomei JSC einen neuen parallelen Rechneraufbau zur Simulation zukünftiger Netzanpassungen konzipiert. Das Projekt umfasste über drei Jahre hinweg eine Bewertung der verfügbaren Optionen, einen detaillierten Vorschlag für ein konkretes Setup, die Zusammenarbeit mit einem IT-Dienstleister bei der Umsetzung dieses Setups sowie umfangreiche Unterstützung und Schulung zur Initialisierung des täglichen Workflows. Darüber hinaus wurde vom JSC ein individuelles Software-Framework entwickelt, das auf den spezifischen Workflow der Simulationsteams von Tennet zugeschnitten ist. Dadurch können die Mitarbeiter von Tennet nun eine heterogene Clusterarchitektur von einer gemeinsamen Schnittstelle aus nutzen, die einen transparenten Zugriff auf alle notwendigen Funktionen und Daten ermöglicht, wobei die Komplexität der parallelen Architektur verborgen bleibt. Vor allem aber wurde der Gesamtworkflow deutlich beschleunigt - bei bestimmten Aufgaben bis zu einem Faktor von 30. Die Arbeit wurde von Tennet in Auftrag gegeben und ist eine von mehreren Aktivitäten bei JSC im Bereich der Modellierung von Energiesystemen, zu denen auch wissenschaftliche Projekte mit Partnern innerhalb und außerhalb von Jülich gehören, die mit nationalen Mitteln unterstützt werden. Weitere Informationen finden Sie unter http://fz-juelich.de/goto?id=2349584.

Ansprechpartner: Sebastian Lührs, s.luehrs@fz-juelich.de

aus JSC News No. 260, 17. September 2018


Servicemenü

Homepage