Navigation und Service


Forschung zur Frühdiagnose von Alzheimer

Jülich, 11. September 2013 - Die Alzheimersche Demenz (AD) ist die am meisten verbreitete Form der Demenz. Jülicher Forscher haben eine Methode entwickelt, mit der sich die Krankheit frühzeitig nachweisen lassen könnte. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Thomas Rachel MdB, hat heute im Forschungszentrum Jülich eine Förderurkunde zum Start des Projekts "sFIDA" übergeben, damit die vielversprechende Arbeit an dieser Methode intensiviert werden kann.

Forschungsförderung zur Früherkennung der Alzheimerschen DemenzProf. Dieter Willbold (l.) erklärt Staatssekretär Thomas Rachel (m.) und Prof. Sebastian M. Schmidt, Mitglied des Vorstandes des Forschungszentrums, die Arbeit der Jülicher Wissenschaftler im sFIDA-Projekt. Quelle: Forschungszentrum Jülich

Pressemitteilung VIP


Servicemenü

Homepage