Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Alltagstaugliches Elektrofahrzeug

Demonstrationsfahrzeug SILENT-F vorgestellt. Ein weiterer Schritt in der Entwicklung alternativer Technik. Höhere Reichweite, längere Betriebsdauer.

Jülich. Ein leichtes Transportfahrzeug unter Verwendung eines Direktmethanol-Brennstoffzellen (DMFC)-Hybridsystems zu bauen und zu testen, war das Ziel des im Dezember 2013 gestarteten Projektes SILENT-F, das die Projektpartner vom Forschungszentrum Jülich und der Fachhochschule Aachen, Campus Jülich, kürzlich auf dem Gelände des Forschungszentrums vorgestellt haben.

Silent-F Vorstellung Elektrofahrzeug

Reiner Akkubetrieb

Am Ende soll ein Demonstrationsfahrzeug mit einem DMFC-Hybridsystem für anwendungsbezogene Tests zur Verfügung stehen und damit ein weiterer Schritt in Richtung „alltagstaugliches Elektrofahrzeug“ vollzogen werden. Die entscheidenden Vorteile dieses Konzeptes liegen in der Erhöhung der Reichweite und der Verlängerung der Betriebszeiten im Vergleich zu einem Fahrzeug mit reinem Akkubetrieb. Dies sind, neben hoher Sicherheit und geringer Umweltbelastung, unabdingbare Voraussetzungen, damit sich die Elektromobilität auf dem Markt durchsetzen kann. Weiterhin ist die DMFC als Range-Extender wesentlich leiser als die üblicherweise verwendeten Motoren.

Kleinfahrzeug-Basis

Basis für das Projekt SILENT-F ist ein multifunktionales Kleinfahrzeug. Hierbei handelt es sich um ein handelsübliches Transportfahrzeug für innerbetriebliche oder kommunale Zwecke. In Hinsicht auf eine Reichweiten- und Fahrleistungsoptimierung spielt die Fahrzeugmasse bei der Entwicklung eine entscheidende Rolle. Angestrebt wird eine Reduktion des Leergewichts, ohne die Sicherheit des neuen Fahrzeugs zu beeinträchtigen. Zudem soll die DMFC für das Fahrzeug als Range-Extender weiterentwickelt werden.

Sa, 24. Mai. 2014 Jülicher Zeitung / Lokales / Seite 20


Servicemenü

Homepage