Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


"Ein himmlischer Job" - der WDR berichtet über Wolkenforschung im IEK-7

Das Team der Aachener Lokalzeit (WDR) hat einen Blick in den Arbeitsalltag der Atmosphärenphysikerin Dr. Martina Krämer geworfen. Sie erforscht Eiswolken am IEK-7 (Stratosphäre) des Forschungszentrum Jülich.

Wie faszinierend Wolkenforschung sein kann zeigt ein Videoausschnitt, bei dem der Zuschauer den Piloten eines Forschungsflugzeugs über die Schulter schaut. Bis zum nächsten Flug in eisige Höhen dauert es auch für Dr. Krämer nicht mehr lang: Im September steht eine Messkampagne zu tropischen Wolken in Brasilien an. Im Labor der Arbeitsgruppe "Wasserdampf und Wolken" des IEK-7 werden die Jülicher Messgeräte daher für die nächsten Forschungseinsätze vorbereitet.

Der Beitrag wurde im WDR in der "Lokalzeit aus Aachen" am 05.08.2014 ausgestrahlt.



Das Forschungsflugzeug HALOCopyright: Anja Costa, Forschungszentrum Jülich

Das Forschungsflugzeug HALO mit NIXE-CAPS und anderen Partikel-Messinstrumenten unter den Flügeln. Auf dem Dach befinden sich Lufteinlässe zum Massenspektrometer, Hygrometern wie dem FISH etc. und die Sensoren des Instruments HAI . Der Nasenmast trägt einen Drucksensor.

Zusatzinformationen

weitere Informationen zur Arbeitsgruppe


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.