Navigation und Service


JCNS organisierte ersten “High Brilliance Neutron Source”-Workshop

6. November 2015



HBNS Workshop 2015 GruppenfotoTeilnehmerinnen und Teilnehmer des “High Brilliance Neutron Source”-Workshops vor dem Rheinhotel Schulz in Unkel.
Copyright: Forschungszentrum Jülich



Welchen Mehrwert können kompakte beschleunigerbetriebene Hochbrillanz-Neutronenquellen der internationalen Forschergemeinde liefern, heute und in Zukunft? Diese Frage stand im Mittelpunkt des ersten “High Brilliance Neutron Source”-Workshops des Jülich Centre for Neutron Science (JCNS) am 27. und 28. Oktober in Unkel nahe Bonn. Anlass der Veranstaltung mit mehr als 30 Experten war die gegenwärtige Konzentration in Europa auf wenige, starke Neutronenquellen: ILL in Frankreich, ISIS in Großbritannien, FRM II in Deutschland und die im Bau befindliche ESS in Schweden. Doch diese „Leuchttürme“ der Forschung dienen vorwiegend einer begrenzten Zahl erfahrener Nutzer, wohingegen weniger leistungsstarke Neutronenquellen mehr und mehr verschwinden und damit auch Möglichkeiten für die Entwicklung von Methoden, die Ausbildung neuer Nutzer oder den Betrieb stärker spezialisierter Instrumente, bedauerten Prof. Sebastian Schmidt, Mitglied des Jülicher Vorstands, und Prof. Thomas Brückel, Direktor am JCNS, in Ihren Eröffnungsvorträgen. Kompakte beschleunigerbetriebene Hochbrillanz-Neutronenquellen könnten die entstehende Lücke füllen.

Weitere Informationen:

Veranstaltungsbericht (engl.) 


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.