Navigation und Service


Verbesserter Einblick in die Struktur von Lipidmembranen

02. November 2016

Neutronenreflektometrie gehört zu den geeignetsten Methoden, um die Struktur von Lipidmembranen an Modellsystemen zu untersuchen. Solche Modellsysteme lassen sich einfacher präparieren und experimentell kontrollieren als die natürlichen Lipidmembranen, die ein wichtiger Bestandteil tierischer und pflanzlicher Zellen sind.

Ein Wissenschaftler des Jülich Centre for Neutron Science hat nun eine Methode vorgestellt, die genauere Ergebnisse liefert und den Weg für die Untersuchung komplexer aufgebauter Membranen ermöglichen soll. Sie kombiniert die Stärken von Neutronenreflektometrie und von Molekulardynamik-Simulationen.

Weitere Informationen:

Original publication:
Alexandros Koutsioumpas;
Combined Coarse-Grained Molecular Dynamics and Neutron Reflectivity Characterization of Supported Lipid Membranes;
J. Phys. Chem. B, Article ASAP, DOI: 10.1021/acs.jpcb.6b05433, Publication Date (Web): October 17, 2016

Mehr dazu (engl.)

JCNS-Homepage

 


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.