Navigation und Service


Erfolgreicher “HBS Science Case”-Workshop 2017

6.-7. April 2017

Rheinhotel Schulz, Unkel, Germany

Mehr als 30 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Spanien, Italien, der Schweiz, Ungarn, England, Frankreich, Dänemark und Deutschland folgten am 6. und 7. April der Einladung des Jülich Centre for Neutron Science (JCNS) zum „HBS Science Case“-Workshop in Unkel bei Bonn. Beschleunigerbetriebene Neutronenquellen mit hoher Brillianz im Neutronenfluss  (HBS von engl. High-Brilliance Neutron Source) stellen eine Alternative zu Forschungsneutronenreaktoren und Spallationsneutronenquellen dar.

Auch sie können Wissenschaftlern die Neutronen liefern, die diese zur Untersuchung der Struktur und Dynamik von Materie in vielen wissenschaftlichen Bereichen benötigen, etwa in den Bereichen Physik, Chemie, Magnetismus und Supraleitfähigkeit, Materialwissenschaften, Kultur, Biologie, weiche Materie und Gesundheit. Eine kompakte beschleunigerbasierte Neutronenquelle wird als Option gesehen, Neutronen näher zu ihren Nutzern zu bringen und Forschungsreaktoren in Europa zu ersetzen, die in Kürze ihren Betrieb einstellen werden. Sie könnten einen direkten und einfachen Zugang zu Neutronen für Wissenschaft und Industrie bieten.

GroupTeilnehmer des HBS Science Case Workshops am Rheinhotel Schulz in Unkel.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Um die zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten einer flexiblen und kompakten Neutronenquelle und die Anforderungen daran zu diskutieren, war der internationale Workshop vom JCNS, Forschungszentrum Jülich, mit führenden europäischen Wissenschaftlern organisiert worden. Die ausgewiesenen Experten diskutierten in Unkel ihre Erfahrungen und Ideen zum Konzept und zu den Möglichkeiten und Anforderungen.

Der Workshop führte zu zahlreichen nützlichen und fruchtbaren Diskussionen. Große Zustimmung der Teilnehmer erhielt die Idee , die einzelnen Komponenten für eine solche Neutronenquelle integriert zu optimieren, da ein solcher Ansatz die Realisierung wettbewerbsfähiger Forschungseinrichtungen zu vertretbaren Kosten ermöglichen sollte.

Das JCNS hat angekündigt, auf der Grundlage der Diskussionen des Workshops einen Science Case zu erstellen und als Teil der in Vorbereitung befindlichen konzeptionellen Designstudie für eine hochbrillante beschleunigerbetriebene Neutronenquelle am JCNS zu veröffentlichen.


 


Servicemenü

Homepage