Navigation und Service


ICNS 2017: Posterpreis für Tobias Cronert

23. August 2017

Neutron ScatteringTobias Cronert (left) at the “Springer Nature Best Poster Awards” ceremony in July at the "International Conference on Neutron Scattering (ICNS) 2017" in Daejeon, South Korea.
Copyright: KAERI/ICNS 2017

Tobias Cronert (JCNS-2) hat auf der "International Conference on Neutron Scattering (ICNS) 2017" in Daejeon, Südkorea, einen Posterpreis erhalten. Das gemeinsam mit Kollegen aus Jülich, Aachen und Dresden erstellte Poster mit dem Titel "Low dimensional thermal and cold finger moderator for the High Brilliance Neutron Source Jülich " beschreibt den aktuellen Stand des kalten Neutronenmoderators, der eine neue Art hochbrillanter Neutronenquellen ermöglichen soll.

Neutron Scattering

Solche Anlagen könnten in den nächsten Jahren und Jahrzehnten als nationale oder internationale Quellen mit mittlerem Fluss eine Lücke füllen, die sich angesichts der andauernden Konzentration der Forschung mit Neutronen an wenigen, sehr leistungsfähigen Forschungseinrichtungen in Europa abzeichnet. Durch ihre besondere Effektivität könnten hochbrillante Neutronenquellen auch an Universitäten realisiert werden und dort den Zugang zu Neutronen als mikroskopische Sonde zur Erforschung neuer Materialen ermöglichen. Derzeit befindet sich der kalte Neutronenmoderator im Testbetrieb.

Weitere Informationen:

Pressemitteilung vom 17.2.2016 "Forschungszentrum Jülich plant neuartige Neutronenquelle"

Projektwebsite zur Jülicher "High Brilliance Neutron Source (HBS)" (engl.)

In seinem Blog "Neutron Sauce" berichtet Tobias Cronert regelmäßig vom Stand des HBS-Projekts


 


Servicemenü

Homepage