Navigation und Service


Engagement für Kooperationsprojekt ausgezeichnet

08. August 2018

Simon Dohmen, Herbert Feilbach und Robert Swaczyna von der Technischen und administrativen Infrastruktur des Peter Grünberg Instituts und des Jülich Centre for Neutron Science (PGI/JCNS-TA) werden für ihr besonderes Engagement im Kooperationsprojekt „Range Extender“ ausgezeichnet. Das Forschungszentrum Jülich prämiert ihren Einsatz mit einem Preisgeld aus dem Programm „InnovationPlus“. Das Programm soll die Innovationsfähigkeit des Forschungszentrums in den Bereichen Lizensierung, Ausgründung und Kooperationen mit Innovationsbezug nachhaltig stärken.

Range-Extender-MotorMotor des Range-Extenders auf dem Prüfstand der Firma ESS Automotive. Hinter der blauen Kappe verbirgt sich der Mittelteil des Motors, im Vordergrund sind Kühlrippen des vorderen Zylinders zu sehen.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Ziel des Projektes „Range Extender“ ist die Entwicklung eines technologisch neuen, flexibel einsetzbaren Stromerzeugers zur Reichweitenverlängerung von Elektrofahrzeugen, der weniger als halb so groß und schwer wie vergleichbare Systeme ist.  Er kann als flexibel zu ergänzendes Modul an unterschiedlichen Fahrzeugen genutzt werden, was zum Beispiel beim Einsatz in einem Fuhrpark die Kosten senkt. Bisher sind hohe Kosten und eine zu geringe Reichweite von Elektrofahrzeugen eines der größten Hemmnisse für ihren breiten Einsatz. Weitere Kooperationspartner sind die Firmen ECC Automotive, Eschweiler, und entec-engineering, Essen, sowie die Fachhochschule Aachen


Servicemenü

Homepage