Navigation und Service

Forscherwoche Energie: Teilnehmer berichten täglich

Der Blog zur Forscherwoche

Jülich, 29. August 2011 - Heute beginnt unter dem Motto „Energie – forschen für die Zukunft“ die diesjährige „Forscherwoche“ der Sommerferien. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler lernen jeden Tag einen anderen Jülicher Forschungsbereich zum Thema „Energie“ kennen. Bei Institutsführungen mit Vorträgen und experimentellen Einheiten erfahren sie mehr über Brennstoffzellen, Kernfusion und Photovoltaik. In Experimenten werden sie zum Beispiel die natürliche Radioaktivität messen oder wie bestehende Braunkohlekraftwerke umweltfreundlicher werden können.

Teilnehmer der  Forscherwoche EnergieTeilnehmer der Forscherwoche Energie 2011

Blog der Teilnehmer

Montag, 29. August 2011

Teilnehmer der Forscherwoche im IEK-5Teilnehmer der Forscherwoche 2011 vermessen eine Solarzelle

Nach einer kurzen Begrüßung der Teamer Christin und Anne sind wir zum IEK-5, ein Institut für Photovoltaik, gegangen.

Dort bekamen wir einen Vortrag über den Aufbau von Solarzellen.

Nach der Mittagspause und dem Fotoshooting wurden wir durch das Institut geführt und konnten uns unterschiedliche Messverfahren zur Auswertung der Zellen ansehen.

Im Anschluss durften wir dann in vereinfachter Weise selbst ein paar Messungen und Auswertungen vornehmen.

War super!

 Harald und Sven

Dienstag, 30. August 2011

Teilnehmer der  Forscherwoche EnergieTeilnehmer der Forscherwoche Energie 2011 erfahren mehr über die Biomasseproduktion von Algen

Zu Beginn des Tages haben wir im JuLab viel über den Energiehaushalt der Erde und die Sonne als „einzige“ Energiequelle gelernt. Auch die Gibbs-Helmholz-Gleichung und ihre Bedeutung wurden uns erläutert. Anschließend haben wir Experimente im Bezug auf Photosynthese durchgeführt. Im Anschluss lernten wir im IBG II (Anm. d. Red. Institut für Bio- und Geowissenschaften - Pflanzenwissenschaften) verschiedene Möglichkeiten der Stromerzeugung unter Zuhilfenahme von Pflanzen und Mikroorganismen.

Teilnehmer der  Forscherwoche EnergieTeilnehmer der Forscherwoche Energie 2011 bei der Institutsbesichtigung im IEK-1

Am Nachmittag haben wir im IEK-1 (Anm. d. Red. Institut für Energie und Klimaforschung - Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren) viel über verschiedene Materialien und deren Verwendung insbesondere bei der Konstruktion von Membranen gelernt.

Alles im allem war es ein sehr interessanter und lehrreicher Tag. Es hat großen Spaß gemacht, vor allem der Teil im IEK hat uns sehr angesprochen.

 Felix und Maximilian

Mittwoch, 31. August 2011

Teilnehmer der Forscherwoche im Kraftwerk WeisweilerTeilnehmer der Forscherwoche 2011 besichtigen das Kohlekraftwerk Weisweiler

Heute haben wir an einer Führung durch das Kohlekraftwerk Weisweiler teilgenommen. Besonders beeindruckt haben uns die riesigen Kühltürme, an denen der Luftsog stark zu spüren war. Von der Kohleanlieferung auf Förderbändern zur Kohlemühle über die Brennkammer in luftigen 120m Höhen, bis zu den Generatoren konnten wir uns ein beeindruckendes Bild des Kraftwerkes verschaffen.

Teilnehmer der Forscherwoche im JuLabTeilnehmer der Forscherwoche 2011 führen Versuche zur natürlichen Hintergrundstrahlung durch

Am Nachmittag hat JuLab-Mitarbeiterin Alexandra uns dann viel zur Radioaktivität erklärt und uns mit Strahlerstiften experimentieren lassen. Es war wirklich ein sehr interessanter Tag!

 

Alisa, Timo und Andre

Donnerstag, 1. September 2011

Der heutige Tag war voll und ganz der Brennstoffzelle gewidmet. Den gesamten Vormittag und einen Teil des Nachmittags nutzten wir dazu die Wirkungsgrade zwei verschiedener Brennstoffzellentypen zu ermitteln: der DMFC und PEM!

Teilnehmer der  Forscherwoche Energie experimentieren im JuLabTeilnehmer der Forscherwoche Energie 2011 bauen einen Versuch zur Brennstoffzelle auf

Man brauchte viel Geduld um die Ergebnisse Minute für Minute in eine Excel Tabelle einzutragen, jedoch vertrieb man sich die Zeit mit Humor und Erlernen von Excel! Es war sehr interessant und belegte auch, was wir vorher über die Brennstoffzellen gelernt hatten.

Teilnehmer der  Forscherwoche Energie experimentieren im JuLabTeilnehmer der Forscherwoche Energie 2011 untersuchen den Wirkungsgrad von Brennstoffzellen

Danach besuchten wir das IEK-3, welches sich mit Brennstoffzelle beschäftigt. Die Führung wurde immer wieder durch interessante Geschichten aus dem Arbeitsalltag aufgelockert.

Insgesamt war es ein sehr abwechslungsreicher und informativer Tag.

 

Christian und Adrian

Freitag, 2. September 2011

Am letzten Tag führte unser Weg ins Institut IEK-6 für Nukleare Entsorgung und Reaktorsicherheit.

Teilnehmer der  Forscherwoche Energie im IEK-6Teilnehmer der Forscherwoche Energie 2011 im Institut für Nukleare Entsorgung und Reaktorsicherheit

Nach einer gelungenen Führung durch den Kontrollbereich wurde mit dem Institutsleiter eine sachliche Diskussion über Kernenergie geführt.

Teilnehmer der  Forscherwoche Energie im IEK-6Teilnehmer der Forscherwoche Energie 2011 am Textor

Nach der Mittagspause sind wir ins Institut für Plasmaphysik (IEK-4) gegangen und haben uns einen Vortrag über die Kernfusion angehört mit anschließender Führung zum Textor (Anm. d. Red. Fusionsreaktor). Dieser Abschnitt ist für viele von uns das Highlight der Woche gewesen.

Somit hatte unsere Woche auch noch einen guten Abschluss.

Stefan und Marco

Das JuLab-Team bedankt sich ebenfalls ganz herzlich bei den vielen Mitwirkenden aus den Instituten für Energie- und Klimaforschung:

IEK-1: Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren

Dr. Wilhelm A. Meulenberg

IEK-3: Brennstoffzelle

Dennis Krieg

IEK-4: Plasmaphysik

Dr. Ralph P. Schorn

IEK-5: Photovoltaik:

Dr. Reinhard Carius

Dr. Andreas Gerber

Carolin Ulbrich

IEK-6: Nukleare Entsorgung und Reaktorsicherheit:

Dr. Hildegard Curtius (Endlagerforschung)

Dr. Martina Klinkenberg (REM und FIB Anlage)

Dr. Giuseppe Modolo (Actinidenabtrennung)

Dr. Stefan Neumeier (Keramiken für die nukleare Entsorgung)

Stefan Schmitz (Röntgengerät) und Julia Heuser (Raman)

IBG-2: Institut für Bio- und Geowissenschaften:

Dr. Dagmar van Dusschoten

Dr. Stephan Bloßfeld

Regina Braun

Beate Uhlig