Navigation und Service


Helmholtztag 2017

80 Oberstufenschüler/innen warfen am 21.11.2017 beim deutschlandweiten Helmholtztag einen tiefen Blick ins Forscherleben. Zum einen gab es Schülervorträge von Schülern der QI und QII des Gymnasiums Zitadelle in Jülich zum Leben und Forschen von Hermann von Helmholtz, zum anderen einen wissenschaftlichen Vortrag über die Forschung an Mikroalgen zur Gewinnung von alternativen Energiequellen und weiteren Produkten.

Seit 2012 erinnern die Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft einmal im Jahr an ihren berühmten Namensgeber, den Naturwissenschaftler Hermann von Helmholtz. Auch in diesem Jahr lud das Jülicher Schülerlabor JuLab Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe zu einem „Helmholtz-Tag“ ins Forschungszentrum ein.

In kurzen Vorträgen stellten eingangs Schülerinnen und Schüler des Jülicher Gymnasiums Zitadelle Helmholtz-Forschungen zum Stoffwechsel des Muskels vor. Dr. Christina Schreiber vom Institut für Pflanzenwissenschaften erläuterte anschließend, wie Mikroalgen als Rohstoffquelle genutzt werden können. Am Nachmittag standen Forschungstouren zu den Themen Klima und Umwelt sowie Gehirn und Information auf dem Programm.

Der Physiologe und Physiker Hermann von Helmholtz (1821–1894) gehörte zu den bedeutendsten Naturwissenschaftlern des 19. Jahrhunderts und war einer der letzten Universalgelehrten. Mit dem „Helmholtz-Tag“ wird der Bogen geschlagen von seinen wissenschaftlichen Leistungen im 19. Jahrhundert zur heutigen Forschung in den Helmholtz-Zentren.


Servicemenü

Homepage