Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Besucher aus dem All – Astronauten treffen Schüler im JuLab

Jülich, 4. Juli 2013 - Drei Raumfahrer aus Russland und den USA haben gestern das Forschungszentrum besucht. Die Kosmonauten Anatoly Ivanishin und Anton Shkaplerov und der Astronaut Dr. Roger Crouch berichteten im Jülicher Schülerlabor JuLab über ihre Erfahrungen auf der internationalen Raumstation ISS und standen rund 100 Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort zum Leben und Forschen im All.

16 Sonnenuntergänge am Tag, Duschen in Schwerelosigkeit, wissenschaftliche Experimente: Wie der Alltag eines Astronauten an Bord der ISS aussieht, ließen sich die Schülerinnen und Schüler, die gestern das JuLab besuchten, genau erklären.

"Das Gehirn lernt die Muskeln ganz anders zu benutzen, wenn man zu lange in der Schwerelosigkeit ist", erklärte Crouch – daher kann es zur Herausforderung werden, sich wieder an die Gravitation zu gewöhnen. "Für die erste Dusche in Schwerelosigkeit habe ich über eine Stunde benötigt", erinnerte sich Ivanishin, der gemeinsam mit Shkaplerov 2012 zur Besatzung der ISS gehörte.

Elementarer Bestandteil der Missionen sind die wissenschaftlichen Experimente. Derzeit werden über 100 Experimente auf der ISS gemacht, so die Astronauten. Einige der Experimente, an denen sie selber beteiligt waren, stellte Ivanishin vor.

Schließlich gaben die Astronauten einen Ausblick darauf, wie eine bemannte Mission zum Mars aussehen könnte und welche körperlichen und psychischen Herausforderungen auf der knapp zweijährigen Reise bewältigt werden müssten. "Allein die Kommunikation mit der Erde wäre eine Herausforderung – ein Signal braucht im ungünstigsten Fall 22 Minuten, um übertragen zu werden." erklärte Crouch.

Nach der Veranstaltung nutzten die Schülerinnen und Schüler ausgiebig die Möglichkeit, selbst noch einmal Fragen zu stellen und sich Autogramme geben zu lassen.

Die Astronauten besuchen Deutschland im Rahmen des Jahrestreffens der Association of Space Explorers (ASE) in Köln.

Die Astronauten mit dem Leiter des Schülerlabors in JülichDr. Roger Keith Crouch, Anton Nikolaevich Shkaplerov und Anatoli Aleksyevich Ivanishin mit Karl Sobotta, dem Leiter des Jülicher Schülerlabors JuLab. Die drei Raumfahrer sind anlässlich des Jahrestreffens der Association of Space Explorers (ASE) in Deutschland.
Quelle: Forschungszentrum Jülich

Dr. Roger Keith Crouch, Anton Nikolaevich Shkaplerov und Anatoli Aleksyevich IvanishinDie drei Astronauten berichten von ihren Missionen.
Quelle: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage