Navigation und Service


Nanoelectronic Days 2015: Einblicke in die Welt der „Green IT“

Jülich, 28. April 2015 – Die Nanoelectronic Days 2015 stehen ganz im Zeichen der „grünen“ Informationstechnologie. Noch bis Ende dieser Woche tauschen sich internationale Experten aus Wissenschaft und Industrie über aktuelle Errungenschaften und neue Ansätze aus, mit denen sich der Energieverbrauch der IT-Technik verringern lässt. Zum Veranstaltungsauftakt am Montag sprachen hochkarätige Wissenschaftler von IBM und von führenden wissenschaftlichen Einrichtungen wie der schweizerischen Hochschule EPFL, dem Max-Plank-Institut Stuttgart sowie der RWTH Aachen und dem Forschungszentrum Jülich, welche die Veranstaltung im Rahmen der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) gemeinsam ausrichten.

IT-Spezialist Myron Flickner vom kalifornischen IBM Research Center Almaden machte die rund 200 Teilnehmer in der ersten Workshop-Session mit dem Computersystem „TrueNorth“ bekannt. In dem höchst energieeffizienten System kommen sogenannte neurosynaptische Chips zum Einsatz, deren Architektur von der Funktionsweise des menschlichen Gehirns inspiriert ist. IBM-Fellow Dr. Heike Riehl vom Schweizer IBM-Forschungslabor Rüschlikon, gleichzeitig Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Forschungszentrums Jülich, gab einen Einblick in die Entwicklung neuartiger Bauelemente mit Halbleiter-Nanodrähten, die mit deutlich weniger Energie auskommen als herkömmliche Transistoren.

Diese und weitere Ansätze im Bereich der Green IT, mit denen sich auch Wissenschaftler der RWTH Aachen und des Forschungszentrums Jülich intensiv beschäftigen, gewinnen infolge des digitalen Wandels zunehmend an Bedeutung. Denn mit dem Ausbau von Rechenzentren und Serverfarmen steigt auch der Energiebedarf für die IT. In der westlichen Welt verbraucht die Informationstechnologie heute bereits 10 Prozent des gesamten elektrischen Stroms. Energiesparsame Computersysteme sind gefragt, die um ein Vielfaches effizienter arbeiten als heutige Rechner. Grundlage hierfür ist die Entwicklung energieeffizienter Chips als Schlüssel für leistungsfähige, nachhaltige IT-Systeme und Voraussetzung für eine neue Generation von Mobilgeräten und Sensoren.

Helmholtz Nanoelectronic Facility (HNF)Bei den Nanoelectronic Days 2015 stand auch eine Tour durch die Helmholtz Nanoelectronic Facility (HNF), die zentrale Technologieplattform für Nanoelektronik der Helmholtz-Gemeinschaft, auf dem Programm.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Weiterführende Informationen:

Nanoelectronic Days 2015

Pressekontakt:

Sabine Prall
Tel. 02461 61-96421
s.prall@jara.org

Tobias Schlößer
Tel. 02461 61-4771
t.schloesser@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage