Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Start-up liefert Proteine und Peptide für die Forschung

Jülich, 5. Oktober 2015 - Die Isoloid GmbH liefert essenzielle Proteine und Peptide für die Erforschung schwerer Erkrankungen. Das neue Unternehmen ist ein Spin-off des Jülicher Institute of Complex Systems, Strukturbiochemie (ICS-6) und des Instituts für Physikalische Biologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Unterstützt von der Düsseldorfer Innovations- und Wissenschaftsagentur (DIWA GmbH) präsentiert sich die Ausgründung vom 6. bis 8. Oktober auf der Fachmesse BIOTECHNICA 2015 in Hannover (Halle 9, Stand G39).

Die Forschung zu zahlreichen schwerwiegenden Erkrankungen, wie Alzheimer oder Diabetes Typ 2, ist angewiesen auf hochreine Proben der beteiligten amyloiden Proteine und Peptide, die sich jedoch oft nur schwer herstellen lassen. Das innovative, auf der Basis langjähriger strukturbiologischer Erfahrung entwickelte System der Isoloid GmbH bietet hochreine Proben für Labore. Die hohe Qualität schafft eine verlässliche Basis für Forschungsprojekte. Auch die Markierung mit stabilen Isotopen zur Analyse mit Hilfe der NMR-Spektroskopie ist sehr leicht möglich.

Fibrillen aus rekombinant hergestelltem ?-SynucleinFibrillen aus rekombinant hergestelltem ?-Synuclein, dem Schlüsselprotein der Parkinson-Krankheit
Copyright: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf/Forschungszentrum Jülich

Weitere Informationen

Institute of Complex Systems, Strukturbiochemie (ICS-6)
Ausstellerseite BIOTECHNICA
Düsseldorfer Innovations- und Wissenschaftsagentur (DIWA GmbH)

Kontakt

Stefan Klinker, CEO Isoloid GmbH
Witzelstr. 81
40225 Düsseldorf
info@isoloid.de

Pressekontakt

Peter Zekert
Institute of Complex Systems, Strukturbiochemie (ICS-6)
Tel.: +49 (0) 2461 61-9711
E-Mail: p.zekert@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage