Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


NRW-Schulministerin zu Gast im Schülerlabor

Jülich, 9. Dezember 2015 – Große Anerkennung für das Jülicher Schülerlabor: NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann hat gestern das JuLab besucht und sich vor Ort über das didaktische Konzept, die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Vernetzung mit den Partnerschulen in der Region informiert. Vorstandsmitglied Prof. Harald Bolt begrüßte die Ministerin im Forschungszentrum und gab ihr einen kurzen Überblick über die Forschungsthemen des Zentrums und die Einbindung des Schülerlabors in die Struktur des Forschungscampus.

Karl Sobotta, der Leiter des JuLab, skizzierte die Erfolge des Schülerlabors in den vergangenen zehn Jahren: Rund 40.000 Schülerinnen und Schüler haben bereits im JuLab experimentiert. Aktuell kommen jährlich rund 5.000 Kinder und Jugendliche, die einen Einblick in ein authentisches Forschungsumfeld zu zahlreichen Jülicher Forschungsthemen erhalten. Darüber hinaus bestehen enge Kooperationen mit einigen Schulen der Region: So in dem innovativen Modellprojekt "Schule (er)lebt Forschung", an dem 2014/15 im Kreis Düren 440 Schülerinnen und Schüler aus vier Schulen teilnahmen. Auch etwa 100 Lehrerinnen und Lehrer lassen sich pro Jahr fortbilden.

In zwei Laborräumen erhielt Löhrmann einen Einblick in die praktische Lernarbeit der Schülerinnen und Schüler im JuLab. Sie besuchte den Praxisunterricht der vierten Klasse der Katholischen Grundschule Jülich, die unter beherztem Einsatz des Lötkolbens die Feinheiten der Elektrotechnik erkundete. Im Nebenraum widmete sich die Q1 des Gymnasiums Kreuzau mit Reagenzglas und Pipette dem Thema DNA.

Nach dieser Demonstrationsstunde stand ein reger Austausch mit Lehrern aus dem Gymnasium, der Grundschule und dem Studienseminar sowie mit Mitarbeitern aus dem JuLab auf dem Programm. Auch die Berufsausbildung im Forschungszentrum war Teil des Besuchsprogramms: Ulrich Ivens, der Leiter der Berufsausbildung, berichtete über die Erfahrungen des Forschungszentrums mit dem Landesprogramm "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) und über die aktuelle Lehrstellensituation auf dem Campus: Derzeit beschäftigt das Forschungszentrum rund 350 Auszubildende in 28 Lehrberufen. Damit ist das Forschungszentrum einer der größten Ausbilder in der Region Jülich/Düren/Aachen.

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (2.v.r.) informierte sich über das Jülicher Schülerlabor JuLabNRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (2.v.r.) informierte sich über das Jülicher Schülerlabor JuLab bei (v.r.n.l.): Prof. Harald Bolt, Vorstandsmitglied des Forschungszentrums Jülich, Anne Fuchs-Döll, Mitarbeiterin des JuLab sowie Karl Sobotta, Leiter des JuLab.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Sylvia Löhrmann erhielt einen Einblick in die praktische Lernarbeit der Schülerinnen und Schüler im JuLab. In zwei Laborräumen erhielt Sylvia Löhrmann einen Einblick in die praktische Lernarbeit der Schülerinnen und Schüler im JuLab.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Pressekontakt:

Jochen Mohr
Unternehmenskommunikation
Forschungszentrum Jülich,
Tel. 02461 61-2062
E-Mail: jo.mohr@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage