Navigation und Service

Die IAGOS-Flotte wächst weiter

Jülich, 12.08.2016 - Im Juli ist ein weiteres Flugzeug für das internationale Klimaforschungsprojekt IAGOS an den Start gegangen. Der Airbus A 330 der China Airlines ist das zweite Passagierflugzeug der taiwanesischen Fluggesellschaft, das mit einem 120-Kilo-Paket von Messegeräten ausgestattet ist. Sie sammeln in Reiseflughöhe Daten von klimarelevanten Spurengasen und Wolkenteilchen. Die Daten sind wichtig für die Klimaforschung und die numerische Wettervorhersage.

Die Messergebnisse werden an die IAGOS-Datenbank am Centre national de la recherche scientifique (CNRS) im französischen Toulouse übermittelt. Sie können von Forschungseinrichtungen in aller Welt genutzt werden.

Mit der neuen Maschine sind es insgesamt sieben Flugzeuge, die für IAGOS ("In-service Aircraft for a Global Observing System") weltweit Daten sammeln. Neben China Airlines sind gegenwärtig die Lufthansa, Air France, Cathay Pacific und Iberia an dem Projekt beteiligt. Im kommenden Jahr soll die IAGOS-Flotte auf insgesamt zehn Flugzeuge wachsen.

Institut für Energie- und Klimaforschung, Bereich Troposphäre (IEK-8)

Website von IAGOS

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.