Navigation und Service

Studierende aus Georgien zur "Herbstschule" im Forschungszentrum

Jülich, 14. September 2017 – Erstmals sind in dieser Woche 22 Studierende von vier georgischen Universitäten im Rahmen der Herbstschule "QUALI-Start-Up Science Lectures" zu Gast im Forschungszentrum Jülich; von Jülicher Seite sind fünf Institute beteiligt: IEK, INM, IKP, JCNS und ZEA. In Georgien wird in diesem Monat an der Tbilisi State University (TSU) ein SMART|Lab zur Klimaforschung eröffnet: Eine Jülicher Delegation unter Leitung von Vorstandsmitglied Prof. Sebastian Schmidt reist dazu nach Tiflis. SMART steht für "Science, Medicine, Applied Research and Technology"; mit den Labors bauen das Forschungszentrum Jülich und seine georgischen Partner ihre Zusammenarbeit aus. Das georgische Ministerium für Bildung und Wissenschaft finanziert die SMART|Labs, aus Jülich kommen Geräte und Know-how. Den Auftakt machte im vergangenen Jahr ein SMART|Lab zur Teilchenphysik.

Das Forschungszentrum arbeitet bereits seit 1995 mit Einrichtungen in Georgien zusammen. Seit 2004 laufen die gemeinsamen Aktivitäten im Rahmen der "Georgian-German Science Bridge (GGSB)", die von Jülich mit initiiert wurde. Inzwischen sind regelmäßige gemeinsame Workshops sowie Forschungsaufenthalte georgischer Wissenschaftler im Forschungszentrum feste Bestandteile der Zusammenarbeit.

Gruppenbild mit Prof. Hans Ströher und Dr. Andro Kacharava (ganz vorn)Copyright: Forschungszentrum Jülich / Wilhelm-Peter Schneider

Pressekontakt:

Erhard Zeiss
Pressereferent
Tel.: 02461 61-1841
E-Mail: e.zeiss@fz-juelich.de

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.