Navigation und Service

Schwangerschaftskomplikationen erhöhen womöglich genetisch bedingtes Risiko für Schizophrenie

Jülich, 6. Juni 2018 – Schwangerschafts- und Geburtskomplikationen erhöhen womöglich das Risiko für genetisch bedingte Schizophrenie des Kindes. Hierzu hat das Science Media Center Experten (SMC) befragt. Zu ihnen zählen Dr. Thomas Mühleisen, Wissenschaftler am Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-1), Prof. Dr. Sven Cichon, Direktor der Abteilung für Medizinische Genetik, Universitätsspital Basel sowie Forschungsgruppenleiter am Department Biomedizin der Universität Basel, Schweiz, und Stellvertretender Leiter des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin (INM-1).

zu den Statements (Science Media Centre)