Navigation und Service

Wird Klimawandel das Windenergiepotenzial reduzieren?

Der Klimawandel könnte in den nördlichen Breitengraden eine ungünstige Entwicklung für den Ertrag von Windenergieanlagen nach sich ziehen. Diese These vertritt eine US-Forschergruppe (Karnauskas K et al. (2017): Southward shift of the global wind energy resource under high carbon dioxide emissions. Nature Geoscience; DOI: 10.1038/s41561-017-0029-9). Frühere Studien anderer Forschungsgruppen hatten zwar im Einzelfall starke saisonale Schwankungen für Europa ergeben, einige jedoch sehr leicht ansteigende Windenergie-Erträge.

Weitere Informationen und Statements von Wissenschaftlern hierzu sind auf der Website des Science Media Center nachzulesen, darunter auch das Statement von Prof. Dr. Dirk Witthaut vom Institut für Energie- und Klimaforschung – Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE).

Science Media Center