Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Open Access Woche 2013

Open Access, das Prinzip des freien Zugangs zu wissenschaftlicher Literatur im Internet, wächst nicht erst seit Verabschiedung des EU-Rahmenprogramms Horizon 2020. Traditionelle Publikationswege (Finanzierung über Lesersubskription) werden seit 10 Jahren immer mehr herausgefordert. Erste Untersuchungen bescheinigen den freien Zugang zu mehr als 50% der Publikationen nach Ablauf von zwei Jahren. Um dies weiter zu fördern verabschiedete die Helmholtz-Gemeinschaft anlässlich der aktuell stattfindenden Aktionswoche eine neue Open-Access-Richtlinie.

Die Autoren des Forschungszentrums Jülich werden im Bereich des Open Access durch die Zentralbibliothek beraten und unterstützt.

Im Rahmen der Open Access Week 2013 und in Zusammenarbeit mit Studium Universale bietet die ZB am 25. Oktober 2013 allen Doktoranden und interessierten Mitarbeitern an, an dem vom Helmholtz Open Access Koordinationsbüro in Potsdam durchgeführten Webinar „Science is open: an introduction to open access“, gemeinsam teilzunehmen.

Im "gegenüber. students' lounge" Gebäude 04.7 findet sich Gelegenheit von 11 bis 12 Uhr einen Eindruck aus dem Themenbereich des Open Access zu erhalten.
Im Anschluss an das Webinar besteht Möglichkeit zu Diskussion und Beratung. Bei Bedarf werden Fragen zum Themenbereich des Open Access und den Leistungen der Zentralbibliothek von den Experten der ZB beantwortet.


gegenüber Students’ Lounge


Kontakt: Thomas Arndt
E-Mail: t.arndt@fz-juelich.de
Telefon: 2907
Bibliotheksmarketing

Open Access Week
Helmholtz-Gemeinschaft verankert Open-Access-Richtlinie


Open Access – Durchbruch bei wissenschaftlichen Texten
Studie der Europäischen Kommission zu Open Access
Freier Zugang zu Forschungsveröffentlichungen steht vor dem Durchbruch
Free Papers Have Reached a Tipping Point, Study Claims


Servicemenü

Homepage