Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)

Navigation und Service


Das Forschungsflugzeug Geophysica mit "Gloria" am Rumpf

Am 11.12.2011 startete erstmals das Forschungsflugzeug Geophysica in Kiruna (Schweden) mit "Gloria" am Rumpf. GLORIA (Gimballed Limb Observer for Radiance Imaging of the Atmosphere) ist ein gemeinsames Projekt des Forschungszentrums Jülich und des Karlsruher Institut für Technologie. Ziel ist es, erstmals ein detailliertes globales Bild des Tropopausenbereichs zu liefern. Dieser spielt eine entscheidende Rolle im Klimasystem der Erde. Hierbei nimmt der von ZAT konstruierte, berechnete und gefertigte Instrumententräger das Interferometer (Michelson-Fourier-Spektrometer) auf. Sein kardanischer Aufbau erlaubt das Ausgleichen von Flugzeugbewegungen, so dass der Beobachtungspunkt in 250 km Entfernung auf ±50 m stabilisiert werden kann.

Kontaktadresse im ZAT: Dipl.-Ing. Herbert Schneider

"Gloria" unter Geophysika"Gloria" unter Geophysika
Quelle: Forschungszentrum Jülich, ZAT


mehr


Servicemenü

Homepage