Suche

zur Hauptseite

Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA)

Navigation und Service


Zehn Jahre Jülich Centre for Neutron Science

21. März 2016. Mit einem Festakt hat das Jülich Centre for Neutron Science (JCNS) am 17. Februar 2016 seinen 10. Geburtstag begangen. Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Forschungszentrum und der internationalen Neutronen-Community feierten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts den Jahrestag im großen Hörsaal.

Die Festredner Prof. Dr. Richard Wagner, ehemaliges Mitglied des Jülicher Vorstands, Prof. Dr. Sebastian Schmidt, Mitglied des Jülicher Vorstands, Prof. Dr. Dieter Richter, JCNS, Prof. Dr. Ghaleb Natour, Direktor am ZEA, Prof. Dr. Thomas Brückel, Direktor am JCNS, und Prof. Dr. Helmut Schober, ILL, ließen in Vorträgen die Geschichte des Instituts Revue passieren, wagten einen Blick in seine Zukunft und präsentierten Highlights aus der Welt der Forschung mit Neutronen.

Das JCNS war im Februar 2006 kurz vor der Abschaltung des Jülicher Forschungsreaktors FRJ-2 („DIDO“) gegründet worden, um die Neutronenaktivitäten in Jülich und an externen Neutronenquellen zu bündeln. Seitdem verfolgt es erfolgreich seine in der Neutronenforschung einzigartige Strategie, seinen Nutzern herausragende Instrumente an international führenden Neutronenquellen anzubieten und dies mit einem exzellenten wissenschaftlichen Umfeld in ausgewählten Forschungsfeldern zu kombinieren.

Website des Jülich Centre für Neutron Science (JCNS)

Geschichte des JCNS

Feier zu 10 Jahre JCNSDie Festredner (von links): Prof. Thomas Brückel, Direktor am JCNS, Prof. Ghaleb Natour, Direktor am ZEA, Prof. Helmut Schober, ILL, Prof. Dieter Richter, JCNS, Prof. Sebastian Schmidt, Mitglied des Jülicher Vorstands, und Prof. Richard Wagner, ehemaliges Mitglied des Jülicher Vorstands
Copyright: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage