Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin

Navigation und Service


Dr. rer. medic. Edna Cieslik

Gastwissenschaftlerin, PostDoc

Akademischer Abschluss: Dipl.-Biologin

Foto von Edna Cieslik

Forschungsschwerpunkt: Multimodale Modellierung von Aufmerksamkeitsprozessen und motorischer Handlungskontrolle

Der Forschungsschwerpunk liegt in der Untersuchung von Aufmerksamkeitsmechanismen und motorischer Handlungskontrolle bei Gesunden und mögliche Dysfunktionen in psychiatrischen Erkrankungen. Dabei interessiere ich mich vor allem für den Einfluss von kognitiven Kontrollprozessen auf motorisches Verhalten und die Interaktion der zugrunde liegenden neuronalen Netzwerke. Hierzu nutze ich aufgaben-basierte fMRT-Studien und Meta-Analysen, um die mit diesen Kontrollprozessen assoziierten Gehirnregionen zu identifizieren. Darüber hinaus verwende ich multimodale Konnektivitätsanalysen, wie Resting State und multimodale Konnektivitätsmodellierung, um die Interaktionen der Regionen innerhalb dieser Netzwerke zu untersuchen.
Des Weiteren interessiere ich mich insbesondere inwieweit die Struktur und Konnektivität dieser Netzwerke bei Patienten mit Schizophrenie verändert sind.

Methodische Schwerpunkte:

  • fMRT
  • ALE-Meta-Analysen
  • Resting State
  • meta-analytische Konnektivitätsmodellierung (MACM)
  • Konnektivitäts-basierte Parzellierung (CBP)

Adresse

Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-1)
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich

Kontakt

Telefon: +49 2461 61-4564
E-Mail: e.cieslik@fz-juelich.de

Servicemenü

Homepage