Suche

zur Hauptseite

Institut für Neurowissenschaften und Medizin

Navigation und Service


Anna Plachti

Anna Plachti

Doktorandin

Forschungsschwerpunkte:

  • Multimodale konnektivitätsbasierte Parzellierung (CBP) des Hippocampus

Methodische Schwerpunkte:

  • Konnektivitätsbasierte Parzellierung (CBP)
  • Resting State fMRI (rs-fMRI)
  • meta-analytische Konnektivitätsmodellierung (MACM)
  • Structurelle Kovarianz (SC)

Mein Forschungsschwerpunkt liegt auf der konnektivitätsbasierten Parzellierung (CBP) als Methode zur Beschreibung der strukturellen und funktionellen Organisation des Hippocampus. Im Besonderen bin ich daran interessiert Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Aufteilung des Hippocampus in jüngeren und älteren Kohorten (Big Data Stichproben) zu bestimmen. Durch die Anwendung unterschiedlicher MRT-Methoden (Multimodalität) wie rs-fMRT, strukturelle Daten und meta-analytische Ko-aktivierungen untersuche ich vordergründig die methodischen und technischen Aspekte, die die Genauigkeit und Robustheit von CBP beeinflussen. Ich nutze multimodale Karten um eine detaillierte Architektur von Gehirnregionen aufzudecken um diese wiederum in Beziehung zu behavioralen Charakteristika zu setzen.

Adresse

Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM-7)
Wilhelm-Johnen-Straße
52425 Jülich

Kontakt

Telefon: +49 2461 61-1409
Fax: +49 2461 61-1880
E-Mail: a.plachti@fz-juelich.de

Servicemenü

Homepage