Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Internationale Journalisten und Europa-Ministerin zu Gast in Jülich

[1. September 2001]

Journalisten aus aller Welt besuchten das Forschungszentrum Jülich. Sie waren Gäste der Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes NRW, Hannelore Kraft. Die Ministerin begleitete ihre Gäste bei der Besichtigung in Jülich.

Dr. Gerd Eisenbeiß, Mitglied des Vorstands, begrüßte die Gäste im Faculty-Club des Seecasinos, gemeinsam mit Prof. Dr. Detlef Stolten und Prof. Dr. Christian Wandrey. Ausführlich erläuterte er die Arbeiten des Forschungszentrums Jülich auf den Gebieten Materie, Energie, Information, Leben und Umwelt. Im Anschluss daran lernten die Journalisten die Brennstoffzellenentwicklung für gasförmige und flüssige Energieträger in Gebäuden, Kraftwerken und in Fahrzeugen kennen. Großes Interesse zeigten sie auch an den laufenden Arbeiten und Ergebnissen des Instituts für Biotechnologie.

Der Besuch in Jülich war Teil eines Besuchsprogramms durch mehrere nordrhein-westfälische Städte. Die Journalisten sind Mitglieder des Vereins der Auslandspresse in Berlin.

2001-45-ministerin-klein_jpgDie ausländischen Journalisten vor der PHOEBUS-Anlage des Instituts für Werkstoffe und Verfahren der Energietechnik mit Institutsleiter Prof. Dr. Detlef Stolten (2.v.l.), Ministerin Kraft (4.v.re.) und Dr. Gerd Eisenbeiß (2.v.re.).
Copyright: Forschungszentrum Jülich


2001-45-ministerin_1-klein_jpgProf. Dr. Detlef Stolten (vorn) erläutert den ausländischen Journalisten und der Ministerin (3.v.re.) die Brennstoffzellenentwicklung des Instituts für Werkstoffe und Verfahren der Energietechnik.
Copyright: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage