Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Kanadischer Minister zu Besuch

[26. Oktober 2001]

Dr. Gilbert Normand, der kanadische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Entwicklung (2.v.re.), besuchte das Forschungszentrum Jülich am Donnerstag. Er wurde unter anderem begleitet von Dr. Arthur J. Carty (3.v.re.), dem Präsidenten des nationalen Wissenschaftsrates von Kanada, und Dr. Walter Davidson, dem Koordinator der staatlichen Forschungszentren. Die hochrangige Delegation wurde vom Vorstand des Forschungszentrums begrüßt. Prof. Dr. Joachim Treusch, der Vorstandsvorsitzende (3.v.li.), erläuterte dem Minister auch wichtige Kooperationen zwischen Jülich und kanadischen Forschungszentren und Universitäten. Sehr interessiert zeigte sich der kanadische Minister, der selbst Arzt ist, an der Jülicher Hirnforschung und an der Brennstoffzellenentwicklung. Am Modell der Europäischen Spallations-Neutronenquelle (ESS) erläuterten Prof. Treusch, ESS-Projektleiter Dr. Günter Bauer (li.)und Prof. Dr. Rudolf Maier (2.v.li.) dem Minister die geplante Anlage. Rechts Stéphane Bergeron, Abgeordneter des kanadischen Parlaments.

2001-54-Kanada-Minister-klein_jpgCopyright: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage