Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Sehen, staunen und erleben

Tag der offenen Tür am 2. September

[9. August 2001]

Wissenschaft macht Spaß! Wer eine Reise durch die Sinneswelt starten oder einen Blick ins Innere der Materie werfen möchte oder wer sehen will, wie man mit Wasser schneiden kann, hat dazu Gelegenheit beim Tag der offenen Tür im Forschungszentrum Jülich. Ob Neutronenquelle von morgen oder das Klima von gestern - für Jeden ist Etwas dabei, wenn am 2. September von 11 bis 18 Uhr die Institute des Forschungszentrums ihre Türen öffnen. Aber nicht nur Informationen aus erster Hand werden geboten, sondern auch viel Spaß und Unterhaltung. Vor allem die Kinder werden diesmal im Mittelpunkt stehen und im Jahr der Lebenswissenschaften spielend das Reich des Wissens erforschen können.

Unter dem Motto "fun & facts" gibt es im Forschungszentrum in diesem Jahr zahlreiche Attraktionen für Groß und Klein. "Gibt es weibliche Regenwürmer?" "Warum brennen Chilischoten auf der Zunge?" Auf diese und weitere spannende Fragen werden die Teilnehmer der großen Forschungsrallye stoßen. Auf der Suche nach den richtigen Antworten können die 5 bis 15-Jährigen viele Institute entdecken. Bei der anschließenden Verlosung gibt es zum Beispiel Experimentierkästen zu gewinnen.

Auf "Die Maus" braucht an diesem Sonntag kein Kind zu verzichten, denn sie kommt persönlich ins Forschungszentrum! Alle zwei Stunden singen, tanzen und spielen die Maus, Käpt'n Blaubär und Hein Blöd bei der Maxi-Maus-Show auf der Waldbühne.

Für Jugendliche ist der Treffpunkt die Seebühne mit einem umfangreichen Musik- und Sportprogramm. Ob Breakdance und Flatline-Show oder "Sat´R Day" aus den holländischen Charts - Jeder kommt hier auf seine Kosten. Einen besonderen Leckerbissen gibt es für die Fans von "Verbotene Liebe": Sie können Carsten Spengemann alias Mark Roloff hautnah erleben. Der Soap-Star erfüllt natürlich auch Autogrammwünsche.

Im Zirkuszelt ist "tierisch" viel los: vom Kasperletheater bis zu Citta, dem rechnenden Elefanten, ist alles dabei.

Und während sich die Eltern in den Instituten informieren, werden die Kleinen im Spielparcours auf Hüpfburg, Wasserrutsche und Kletterfelsen betreut.


Servicemenü

Homepage