Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


113 neue Azubis

Start in neuen Lebensabschnitt

[30. September 2002]

Für 113 junge Menschen begann im September mit ihrer Ausbildung im Forschungszentrum Jülich ein neuer Lebensabschnitt. Dieter Litterscheidt, der Leiter der Zentralen Berufsausbildung, begrüßte sie - gemeinsam mit den Ausbilderinnen und Ausbildern - im Großen Hörsaal. Er ging dabei auf das große Engagement des Forschungszentrums in der beruflichen Erstausbildung ein. Das Forschungszentrum werde - wie in den vergangenen 40 Jahren - auch in Zukunft große Anstrengungen unternehmen, eine moderne und zukunftsträchtige Ausbildung anzubieten. Es sei nun an den neuen Auszubildenden, diese Chancen wahrzunehmen. Als neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden die Auszubildenden auch von der Betriebsratsvorsitzenden Cornelia Jebsen und von der Vertreterin der Jugend- und Auszubildendenvertretung, Melanie Bader, begrüßt.

Das Forschungszentrum Jülich konnte in fast allen Berufen die angebotenen Ausbildungsstellen besetzen. Das gegenüber dem Vorjahr gesteigerte Angebot wurde auch vom Bundesforschungsministerium gewürdigt.

Lediglich bei den Mathematisch-Technischen Assistenten blieben einige Plätze frei. 30 Bewerberinnen und Bewerber haben dieses besondere Ausbildungsangebot angenommen, das mit dem Studium der Techno-Mathematik an der Fachhochschule Aachen Abteilung Jülich gekoppelt ist.

2002-52-neue_auszubildende_2002-klein_jpg

Foto: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage