Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Einblicke beim Informationstag Ausbildung

[5. Juli 2002]

Alles dreht sich um das Thema Berufsausbildung, wenn das Forschungszentrum Jülich am Samstag, 13. Juli 2001, von 10.00 bis 16.00 Uhr, die Türen der Ausbildungsstätten öffnet. Eingeladen sind alle Interessenten, Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer, um das vielfältige Ausbildungsangebot des Forschungszentrums kennenzulernen.

Durch anschauliche Demonstrationen, an einigen Stellen auch durch aktives Mitmachen, durch Erläuterungen und Gespräche mit Auszubildenden und Ausbildern, wird dargelegt, was in den verschiedenen Laborantenberufen, den Berufen der Metallbearbeitung und der Elektronik, den Büroberufen sowie den angehenden Mathematisch-Technischen Assistenten/Informatik vermittelt wird. In den neuen informationstechnischen Berufen werden IT-Systemelektroniker ausgebildet. Auch handwerkliche Berufe, wie Zentralheizungs- und Lüftungsbauer, Gas- und Wasserinstallateur sowie Kälteanlagenbauer, sind im Angebot des Forschungszentrums vertreten.

Als Ansprechpartner für die jugendlichen Besucher wirken zahlreiche Auszubildende mit. Der Kontakt zwischen Gleichaltrigen soll dabei die Gesprächsbereitschaft verbessern. Auch über die Betreuung von Praktikanten wird informiert.

Interessenten aus den Richtungen Düren und Jülich können kostenlos die Rurtalbahn bis zum Haltepunkt Forschungszentrum benutzen. Einfache Gerichte und Getränke werden preiswert angeboten.

Das Forschungszentrum Jülich bietet im kommenden Jahr 118 Ausbildungsplätze in 18 verschiedenen Berufen an. Zur Zeit hat das Forschungszentrum Jülich 357 Auszubildende. In den zurückliegenden 38 Jahren haben 3.321 junge Menschen eine qualifizierte Berufsausbildung erhalten. Davon ist heute noch ein großer Teil in den Labors, Werkstätten und Büros des Forschungszentrums beschäftigt. Fast die Hälfte der Absolventen konnte in den letzten Jahren in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis übernommen werden. Allen Absolventen wird nach bestandener Prüfung ein halbes Jahr Weiterbeschäftigung im erlernten Beruf angeboten.


Servicemenü

Homepage