Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Dorothee Dzwonnek wird Stellvertretende Vorstandsvorsitzende

[1. Juli 2002]

Neue Stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums Jülich wird zum 1. Oktober 2002 Dorothee Dzwonnek, zurzeit Abteilungsleiterin im Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie tritt damit die Nachfolge von Hartmut F. Grübel an, der in das Bundesministerium für Bildung und Forschung zurückkehrt.

Dorothee Dzwonnek wurde am 12. September 1957 in Gelsenkirchen geboren. Nach dem Abitur studierte sie von 1976 bis 1982 Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum, wo sie am 30. Oktober 1982 das 1. Staatsexamen ablegte. Ihr Referendariat absolvierte sie vom 1. März 1983 bis 31. August 1985, unter anderem bei der Industrie- und Handelskammer in Toronto (Kanada) als Wahlstation. Das 2. Staatsexamen legte sie am 21. Februar 1986 ab. Zwei Jahre lang arbeitete sie dann als Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Paul Mikat am Institut für Deutsche Rechtsgeschichte und Zivilrecht an der Ruhr-Universität Bochum.

Am 1. November 1987 trat Dorothee Dzwonnek in das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Ein Jahr lang befasste sie sich mit Angelegenheiten zur Studienreform und zum Prüfungsrecht; drei Jahres lang arbeite sie an Grundsatzfragen der Bildungs- und Hochschulplanung, Grundsatzangelegenheiten der Weiterbildung und der Bund-Länder-Kommission sowie am Aufbau der Kunsthochschule für Medien. Weitere Stationen in ihrer ministeriellen Laufbahn waren Haushaltsaufstellung und Grundsatzangelegenheiten der Forschungskapitel gewidmet. Zum 1. Oktober 1992 wurde Dorothee Dzwonnek Leiterin des Referats für Forschungsförderung in den Natur- und Ingenieurwissenschaften und Grundsatzfragen der Forschungsförderung.

Vom 15. April 1996 bis Ende Oktober 2000 war Dorothee Dzwonnek Kanzlerin der Universität Dortmund und damit erste Frau auf dieser Position an einer nordrhein-westfälischen Hochschule.

Am 1. November 2000 kehrte Dorothee Dzwonnek in das Düsseldorfer Ministerium zurück; sie wurde Leiterin der Abteilung für Grundsatzangelegenheiten des Hochschulwesens, Hochschulgesetzgebung, Hochschulrecht, Europäische und Internationale Angelegenheiten sowie Gleichstellung im Ministerium. Fast ein Jahr später übernahm sie die Leitung der Abteilung für Forschung, Europäische und Internationale Angelegenheiten sowie Hochschulmedizin. Dieses Amt hat sie bis heute inne.

Mit Dorothee Dzwonnek wird zum ersten Mal in der Geschichte des Forschungszentrums Jülich eine Frau Mitglied des Vorstands.

2002-32-Dzwonnek-klein_jpg

Foto: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage