Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Dieter Litterscheidt übergab Staffel an Klaus-Rainer Schubert

Wechsel in der Leitung der Zentralen Berufsausbildung

[2. Mai 2003]

Über 39 Jahre lang war Dieter Litterscheidt Leiter der Zentralen Berufsausbildung des Forschungszentrums Jülich. Ende April legte er diese Aufgabe in jüngere Hände und trat in den Ruhestand. Sein Nachfolger, Klaus-Rainer Schubert, übernimmt eine große Verantwortung, aber auch ein gut bestelltes Haus.

Anfang April 1964 übernahm der damals 25-jährige Dieter Litterscheidt nach seinem Studium die Aufgabe, zunächst die Ausbildung der Physik- und Chemielaboranten zu organisieren. Später richtete er im "BAW", dem früheren Bahnausbesserungswerk vor den Toren des Forschungszentrums, die ersten Ausbildungslabors und -werkstätten ein. Die Auszubildenden wurden von Beginn an möglichst praxisnah ausgebildet und die Ausbildungsergebnisse waren überdurchschnittlich - und sind es bis heute geblieben.

In den 39 Jahren seiner Tätigkeit wurden im Forschungszentrum Jülich über 3400 junge Menschen in 20 Berufen ausgebildet. Darüber hinaus haben allein im Jahr 2001 mehr als 350 Menschen hier ein Praktikum absolviert, zur Berufsorientierung, im Rahmen eines Studiums oder einer Umschulung. Dieter Litterscheidt engagierte sich darüber hinaus viele Jahre ehrenamtlich im Ausschuss der Ausbildereignungsprüfung der Industrie- und Handelskammer Aachen. Ass. Harald Müller-Montué, der Leiter des Geschäftsbereichs Personal, würdigte das Lebenswerk Litterscheidts und dankte ihm auch im Namen des Vorstands.

Klaus-Rainer Schubert, der zuletzt für die Ausbildung bei der TNT Express GmbH verantwortlich war, möchte die Dienstleistungsorientierung noch stärker vermitteln. Darin sieht er eine weitere Schlüsselqualifikation, die er den Auszubildenden mit auf den Weg ins Berufsleben geben will.

2003-20-PZ-Staffeluebergabe-klein_jpg

Staffelübergabe von Dieter Litterscheidt (links) zu Klaus-Rainer Schubert.

Foto: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage