Navigation und Service

106 neue Azubis

Start in neuen Lebensabschnitt

[5. September 2003]

Für 106 junge Menschen begann mit ihrer Ausbildung im Forschungszentrum Jülich ein neuer Lebensabschnitt. Klaus-Rainer Schubert, der Leiter der Zentralen Berufsausbildung, begrüßte sie - gemeinsam mit den Ausbilderinnen und Ausbildern - im Großen Hörsaal. Er ging dabei auf das große Engagement des Forschungszentrums in der beruflichen Erstausbildung ein. Das Forschungszentrum werde - wie in den vergangenen 40 Jahren - auch in Zukunft große Anstrengungen unternehmen, eine moderne und zukunftsträchtige Ausbildung anzubieten.

Das Forschungszentrum Jülich konnte in allen Berufen für die angebotenen Ausbildungsstellen geeignete Bewerber finden. Noch Mitte August, kurz vor Ausbildungsstart, waren weitere acht Plätze geschaffen und rechtzeitig besetzt worden.

Von den 106 Neulingen lernen 26 einen Laborantenberuf, gefolgt von den Mathematisch-Technischen Assistenten (24) und Elektronikern (20). Weitere 18 erlernen einen handwerklichen Beruf, 13 einen Büro- bzw. Verwaltungsberuf, drei werden Technische Zeichner und zwei Fachangestellte für Medien- und Infodienste.

2003-43-neue_azubis_neu-klein_jpg

Foto: Forschungszentrum Jülich

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.