Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Versprochen und nun eingelöst

Gewinnerinnen vom Mädchen-Technik-Tag eingeladen

[2. Oktober 2003]

"Ich mixe mir mein Shampoo selbst" - Das hatten sich die Schülerinnen der Ursulinen-Schule in Bonn-Hersel bestimmt nicht vorgestellt, als sie nach Jülich kamen, um ihren Hauptpreis vom Mädchen-Technik-Tag einzulösen: eine Klassenfahrt zum Forschungszentrum Jülich. Und seitdem wissen sie auch, was ein Kommunikationselektroniker macht und wie geladene Teilchen in COSY gelenkt und beschleunigt werden.

Den ersten Kontakt zwischen den Ursulinen-Schülerinnen und Jülicher Wissenschaftlerinnen hatte es im Mai diesen Jahres gegeben. Damals gehörten die Mädchen aus Bonn zu den etwa 42.000 Schülerinnen der Klassenstufen 5 bis 10, die bundesweit am Girls' Day 2003, dem Mädchen-Zukunftstag, teilgenommen hatten. Zu den Veranstaltern gehörte auch das Forschungszentrum Jülich, das sich unter dem Motto "Zwischen Reagenzglas und Kochtopf" im Bundesforschungsministerium präsentierte. Bei einer anschließenden Verlosung sorgte der Hauptpreis "Eine Klassenfahrt nach Jülich" für Begeisterung.

Und diese Klassenfahrt führte die 30 Schülerinnen und ihre beiden Lehrerinnen jetzt nach Jülich, wo sie von den Mitarbeiterinnen des Büros für Chancengleichheit begrüßt wurden. In kleinen Gruppen hatten sie dann Gelegenheit, drei Institute zu besichtigen.

Dr. Sabina Haber-Pohlmeier vom Institut für Biologische Informationsverarbeitung erzählte den Schülerinnen, in welchen Bereichen das Forschungszentrum arbeitet und wo die "Chemie" eine Rolle spielt. Sie erklärte ihnen den Aufbau von Molekülen und listete die Inhaltsstoffe eines Shampoos auf. Die Mädchen konnten dann unter Anleitung selbst ein Haar-Shampoo herstellen. Was ein Kommunikationselektroniker macht und welches seine Werkzeuge sind, erfuhren die Bonner Gäste im Zentrallabor für Elektronik von Dipl.-Ing. Michael Ramm und Walter Glaas. Die beiden Elektronik-Fachleute demonstrierten digitale Bildverarbeitung und Zeitrafferaufnahmen.

Im Institut für Kernphysik erklärte Dr. Raimund Tölle anhand eines Modells, wie Teilchenbeschleuniger arbeiten. Zum Abschluss wurde anhand von Demonstrationsmaterial die Führung der geladenen Teilchen in COSY veranschaulicht.


2003-48-Besuch-MTT-cosy_001-rt_color-klein_jpg

So spannend kann Physik sein: Dr. Raimund Tölle demonstriert die Kreisbahn von Elektronen, sichtbar im abgedunkelten Raum durch ein bläuliches Leuchten.

Foto: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage