Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Kindertagesstätte der "Kleinen Füchse" eröffnet

Bis auf wenige Plätze ausgebucht

[25. September 2003]

Gut ein Jahr lang war in der ehemaligen Schreinerei des Forschungszentrums Jülich gehämmert, geklopft, gebohrt und gepinselt worden. Seit Montagmorgen beherrschen andere Geräusche das Gebäude auf dem Gelände des ehemaligen Bahnausbesserungswerks: das Lachen und Toben von kleinen und großen Kindern. Aus der alten Werkstatt ist nach jahrelanger Planung und Genehmigung nämlich eine Kindertagesstätte geworden.

Josefine Esser-Rödger, die Leiterin der Kindertagesstätte, und ihre neun Mitarbeiterinnen konnten am Montag die ersten Kinder in den neuen Räumen begrüßen. Die Tagesstätte beherbergt drei Gruppen, eine altersgemischte Gruppe mit 15 Plätzen für Kinder von vier Monaten bis sechs Jahren, ein Regelkindergartengruppe mit 25 Plätzen für Kinder von drei bis sechs Jahren und eine Hortgruppe mit 20 Plätzen für Kinder von sechs bis 14 Jahren. Bis auf wenige Plätze in der Regelgruppe und in der Hortgruppe sind die Gruppen vollzählig.

Das Betreuungskonzept ist geprägt vom spielerischen Umgang mit Technik und Naturwissenschaften. Dabei werden auch die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder beachtet.

Fünf Jahre hatte es gedauert, bis alle behördlichen und finanziellen Hürden überwunden waren. Durch enge Zusammenarbeit zwischen dem Forschungszentrum Jülich, dem Verein "Kleine Füchse e.V." als Träger, dem Kreis Düren und der Stadt Jülich konnte dieses Modellprojekt verwirklicht werden, das in dieser Form seinesgleichen sucht. Die Betriebsdirektion des Forschungszentrums ließ es sich nicht nehmen, den Umbau der Kindertagesstätte selbst durchzuführen. Und so konnte der Projektleiter, Dipl.-Ing. Gerd Schaffrath, das Gebäude an der Leo-Brandt-Straße nach einjähriger Umbauzeit seiner Bestimmung übergeben.

Anfragen zu freien Plätzen beantwortet die Vorsitzende der "Kleinen Füchse", Petra Jerrentrup, Telefon Jülich 57724. Interessierte Eltern sind - nach Terminabsprache - zu einem Besuch der Kindertagesstätte und zu einem Informationsgespräch mit Josefine Esser-Rödger willkommen (Telefon Jülich 61-2570).


kita_009-klein_jpg

Noch sind nicht alle Gerüste an der Kindertagesstätte entfernt. In den ersten Tagen nutzten die Kinder noch die Spätsommersonne im Freien.

Foto: Forschungszentrum Jülich


Informationen:

Mechthild Hexamer
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Pressesprecherin
Tel. 02461 61-4661, Fax 02461 61-4666
E-Mail: m.hexamer@fz-juelich.de

Peter Schäfer
Stellvertretender Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich
Tel. 02461 61-4661, Fax 02461 61-8106
E-Mail: p.schaefer@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage