Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


27 Mathematisch-technische Assistenten bestanden Prüfung

Erfolgreiche Ausbildung am Zentralinstitut für Angewandte Mathematik

[14. März 2003]

Alle 27 Absolventen des Forschungszentrums Jülich sowie drei extern ausgebildete Mathematisch-technische Assistenten / Informatik (IHK) feierten in der vergangenen Woche ihre mit guten Ergebnissen bestandene Abschlussprüfung. Die 16 Frauen und 14 Männer haben in den letzten zweieinhalb Jahren ihre theoretische und praktische Ausbildung in Mathematik und Informatik im Zentralinstitut für Angewandte Mathematik (ZAM) erhalten. Ihren Arbeitsplatz hatten sie in dieser Zeit in einem der Institute des Forschungszentrums oder in einer Partnerfirma.

Parallel zu der Ausbildung studierten die Absolventen Technomathematik an der Fachhochschule Aachen, Abteilung Jülich und haben jetzt mit der Prüfung vor dem Prüfungsausschuss der IHK Köln gleichzeitig ihr Vordiplom erlangt. Zur offiziellen Verabschiedungsfeier begrüßte Dr. Johannes Grotendorst, Leiter der Abteilung Mathematik des ZAM, insbesondere die ehemaligen Auszubildenden, deren Betreuer sowie die Ausbilder. Er betonte, dass der Studiengang Technomathematik die Ausbildungsaktivitäten des ZAM im Bereich "Wissenschaftliches Rechnen" gut ergänzt, und wünschte allen beim direkten Berufseinstieg oder bei den weiteren Studien viel Erfolg.

Die Absolventen mit guten und sehr guten Prüfungsergebnissen wurden mit einem Büchergutschein belohnt. Besonders hervorzuheben sind Christina Jansen aus Kreuzau und Markus Meier aus Mönchengladbach, die sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung mit "sehr gut" abgeschlossen haben. Neben den Grußworten von Betriebsrat und Jugendvertretung ließ Ausbildungsleiter Paul Jansen auf humorige Art durch Zitate aus dem fiktiven Tagebuch eines Auszubildenden die vergangenen Jahre Revue passieren. Kurssprecher Andreas Fischbach aus Nideggen bedankte sich bei allen Professoren, Kurs- und Übungsleitern für ihr Engagement.

Zum Abschluss trafen sich die Absolventen mit ihren Betreuern und den Dozenten bei Kaffee und Kuchen im Seekasino, der Abend klang mit der von den Absolventen organisierten Abschiedsfete aus, zu der auch etliche Ehemalige gekommen waren.


2003-14-mata-klein_jpg

Die 27 Absolventen des Forschungszentrums mit Ausbildungsleiter Paul Jansen (u.r.)

Foto: Forschungszentrum Jülich

Die Absolventen:

Sabine Arends (ZEL) aus Hinte,Christiane Behrendt (IBT) aus Rheine, Marcel Brökel (ZEL) aus Jülich, Pascal Cremer (ICG) aus Hückelhoven-Baal, Barbara Deutsch (ICG) aus Baesweiler, Sonja Dominiczak (ZAM) aus Niederzier, Andreas Erven (IFF) aus Freialdenhoven, Andreas Fischbach (ISG) aus Nideggen-Berg, Sylvia Gasper (STE) aus Düren, Sabrina Gippert (INC) aus Neuss, Marcel Hermanns (IKP) aus Hückelhoven, Jan Heßler (IME) aus Düren, Christian Hinz (IPP) aus Petznick, Christina Jansen (ISR) aus Kreuzau, Maurice Kalinowski (ICG) aus Neuss, Lidia Kirtchakova (ZAM) aus Mönchengladbach, Markus Meier (ISG) aus Mönchengladbach, Robert Neßelrath (IFF) aus Düren, Nicole Philipps (IWV-1) aus Alsdorf, Hanna Rüdiger (IWV-3) aus Bonn, Christian Stenger (ZFR)aus Pritzwalk, Vilangani Tika (IKP) aus Jülich, Andrea Vieten (IME) aus Linnich, Sandra Vogt (ZAM) aus Crailsheim, Silke Wädow (ZAT) aus Aachen, Anke Wiencierz (ICG) aus Alsdorf, Myriel Ziehe (ICG) aus Düren sowie drei externe Ausgebildete: Dominik Amian aus Jülich-Broich, Bernd Schmölders aus Übach-Palenberg, Anke Graf aus Nusbaum


Informationen:

Dr. Renée Dillinger
Wissenschaftsjournalistin
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich
Tel. 02461 61-4771, Fax 02461 61-4666
E-Mail: r.dillinger@fz-juelich.de

Mechthild Hexamer
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Pressesprecherin
Tel. 02461 61-4661, Fax 02461 61-4666
E-Mail: m.hexamer@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage