Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


"Kompetente Forschung und Ausbildung"

NRW-Staatssekretär Dr. Harald Noack besuchte Forschungszentrum Jülich

[9. März 2004]

"Das Land Nordrhein-Westfalen ist froh, eine solche Einrichtung zu haben." Dieses Fazit zog der Staatssekretär im NRW-Ministerium der Finanzen, Dr. Harald Noack, nach seinem Besuch im Forschungszentrum Jülich.

In einem ausführlichen Gespräch mit Prof. Joachim Treusch und Dorothee Dzwonnek hatte sich der Staatssekretär über die Arbeit und die finanzielle Situation des Zentrums informiert. "In Jülich wird kompetent geforscht und ausgebildet", zeigte er sich anschließend überzeugt. "Das Forschungszentrum trägt wesentlich dazu bei, die Zukunft des Landes zu sichern. Bedenkt man, dass das Land nur 10 Prozent der Kosten trägt, erhalten wir viel dafür zurück."

Dr. Noack besichtigte anschließend im Institut für Biotechnologie Herstellungsverfahren für pharmazeutische Substanzen und Feinchemikalien. Im Institut Phytosphäre wurden dem Staatssekretär nicht-invasive Messverfahren für Pflanzen und Böden im Einsatz für die Umweltforschung vorgeführt.


2004-03-09-Besuch_Dr_Noack-klein_jpg

Prof. Joachim Treusch, Dr. Harald Noack und Dorothee Dzwonnek


Servicemenü

Homepage