Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Weltjugendtag zu Besuch in Jülich

Teilnehmer des Weltjugendtages besichtigten das Forschungszentrum Jülich

[16. August 2005]

Jülich, 16. August 2005 - Eine Gruppe junger Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Weltjugendtages besuchte das Forschungszentrum Jülich. Die Gruppe aus dem benachbarten Belgien hielt sich auf Einladung der Katholischen Studentengemeinde Jülich in der Herzogstadt auf. Im Forschungszentrum Jülich besichtigten die jungen Leute das Institut für Plasmaphysik, in dem auch zahlreiche ihrer Landsleute an der großen Versuchsanlage TEXTOR mitarbeiten. Ziel dieser Forschung ist es, durch die Verschmelzung von Wasserstoffatomkernen Energie zu gewinnen. Der zweite Besuch galt dem Institut für Chemie und Dynamik der Geosphäre. Dr. Jean-Marie Séquaris (links) und Dr. Hans-Dieter Narres (3. v. re, verdeckt) führten die Gäste in den Lysimeterkeller (Foto). In den großen Edelstahlbehältern links und rechts befinden sich Ackerböden im Originalzustand. Oberirdisch wird darauf im kleinen MaßstabLandwirtschaft betrieben, und unterirdisch wird mit empfindlicher Messtechnik die Wanderung von Pflanzenschutzmitteln durch den Boden erforscht.


2005-08-12-wjt_gruppe0002_klein_jpg

Foto: Forschungszentrum Jülich


Pressekontakt:

Peter Schäfer
Stellv. Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich
Tel. 02461 61-8028, Fax 02461 61-8106
E-Mail: p.schaefer@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage