Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Endlich MaTA !

28 frisch gebackene Mathematisch-Technische Assistenten feiern ihren Abschluss; Anne Meckelholt beste Absolventin seit fünf Jahren

[21. März 2005]

Endlich MaTA! Mit diesem Stoßseufzer feierten am vergangenen Donnerstag 28 frisch gebackene Mathematisch-technische Assistenten / Informatik (MaTA) im Forschungszentrum Jülich den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung.

Zweieinhalb Jahre lang haben die jungen Leute im Zentralinstitut für Angewandte Mathematik in Theorie und Praxis gelernt, wie man mit Hilfe der Mathematik und mit dem Computer Probleme löst. Wie man das Gelernte in der Forschung anwendet, haben 25 von ihnen in einem der Institute erprobt, drei waren in informationstechnischen Abteilungen von externen Partnerfirmen beschäftigt.

In der letzten Februarwoche fand dann die Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Köln statt. Als IT-Experten mit einer besonderen Qualifikation im wissenschaftlich-technischen Bereich sind die ehemaligen Azubis nun gesuchte Spezialisten.

Die Prüfung erfolgreich abgeschlossen haben: Karina Arndt, Jonas Bühler, Judith Coenen, Sebastian Detert, Christoph Dohmen, Georg Dreissen, Simone Esser, Swetlana Fink, Claudia Frauen, Fabian Fredel, Thomas Gaub, Nils Gröblinghoff, Dennis Hahn, René Hübbers, Dirk Janssen, Sebastian Kaun, Andrea Kind, Nicole Lorke, Anne Meckelholt, Frank Rolka, Daniela Schäfer, Annika Schiller, Kirstin Stollwerk, René Stumm, Christoph Wasicki, Thomas Willems.

Die beste Absolventin, Anne Meckelholt aus Bocholt (im Bild zweite von rechts, dritte Reihe), hat sogar mit "sehr gut" abgeschlossen; ihr Prüfungsergebnis war darüber hinaus das Beste der vergangenen fünf Jahre.

Das Besondere an der Ausbildung zum MaTA am Forschungszentrum Jülich: Zusätzlich zum Ausbildungsplatz erhält man die Möglichkeit parallel einen Studienplatz für Technomathematik an der FH Aachen anzunehmen. Mit dem MaTA-Abschluss haben die jungen Leute zugleich das Vordiplom in der Tasche und können bis zum Diplom weiter studieren. Zu diesem Weg haben sich zwei Drittel der diesjährigen MaTAs entschlossen.


2005-03-21_mata_klein_jpg

Foto: Forschungszentrum Jülich


Pressekontakt:

Dr. Angela Lindner
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich
Tel. 02461 61-4661, Fax 02461 61-4666
E-Mail: a.lindner@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage