Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Kompaktzyklotron am Haken

[14. Juli 2006]

Im Institut für Festkörperforschung ist heute eine Ära zu Ende gegangen: Das Kompaktzyklotron CV 28 wurde von einem Kran aus dem Keller des Zyklotrongebäudes in einen bereitstehenden Container gehoben. Sein neuer Bestimmungsort ist Kharkov in der Ukraine, wo es wieder aufgebaut und in Betrieb genommen werden soll. Das Kompaktzyklotron hatte von 1975 bis Ende 2005 der Material- und Grundlagenforschung sowie der Produktion von Radioisotopen für die Nuklearmedizin gedient. Ukrainische Techniker haben in den vergangenen Wochen sorgfältig alle Kleinteile demontiert und dokumentiert. Der Magnet des Zyklotrons hat ein Gesamtgewicht von 25 Tonnen.

2006-07-14-Zyklotron-Abtransport_11_klein_jpg


Pressekontakt:

Peter Schäfer
Stellv. Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich
Tel. 02461 61-8028, Fax 02461 61-8106
E-Mail: p.schaefer@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage