Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Forschungszentrum öffnet seine Tore am "Tag der Neugier"

[10. September 2006]

Jülich, 11. September 2006 - Warum brauchen Zellen keine Füße? Wie funktioniert eine Festplatte? Und was sieht ein Elektronen-Mikroskop? Antworten auf diese und andere Fragen erhielten die Besucher gestern am Tag der offenen Tür des Forschungszentrums Jülich, dem "Tag der Neugier". Im Unterhaltungsprogramm wurde mit dem Pop-Duo Wonderwall, der Band The Mighty Sleepwalkers und dem Tigerenten-Club jeder Altersstufe etwas geboten.

Insgesamt versprachen die Aktionen am Tag der Neugier zwischen 11 und 17 Uhr Spaß, Unterhaltung und eine Menge Faszination darüber, wie Wissen entsteht. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von über 40 Instituten und Bereichen zeigten in ihren Laboren und Werkstätten, wie Forschung "funktioniert". Dabei bekamen die Besucher einen Einblick in die vier großen Arbeitsschwerpunkte des Forschungszentrums: Gesundheit, Information, Umwelt und Energie sowie die ihnen zugrunde liegenden Schlüsselkompetenzen, nämlich die Methoden der Physik und das wissenschaftliche Rechnen mit Supercomputern.

Zwischen den Instituten auf dem Campus verteilt lagen die weiteren Highlights. Ein Blick in die Lasershow zeigte, dass der Laser nicht nur für Wissenschaft und Technik zu gebrauchen ist, und bei der Fahrt mit dem Brennstoffzellen getriebenen Scooter konnte jeder selbst erfahren, dass Forschung in die Anwendung strebt. Die Experimentier-Show Wundertüte schließlich machte Lust auf Experimenten: Hier, in Gegenwart der Fachleute, ist Nachmachen ausdrücklich erwünscht!

Insbesondere für die ganz jungen Besucher wurde reichlich angeboten. Im Kinderwasserwerk konnten kleine Forscher das nasse Element erkunden, und im Zwergenland warteten schon Hüpfburg und Tobewurm. Im Riesenkicker konnte jeder selbst an die Stange und das beliebte Tischkickerspiel aus einer ganz anderen Perspektive erleben. Um den Wissensdurst zu stillen, stand das Team des Jülicher Schülerlabors JuLab bereit und bot Experimente zum Mitmachen für Kinder, Jugendliche - und Erwachsene. Viele tolle Preise - vom Lexikon bis zum Bürostuhl - gab es schließlich bei der Jülicher Forschungsrallye zu gewinnen, die durch das Forschungszentrum führte.

Wer bei so viel Aktion auch mal eine Pause brauchte, konnte an der Seebühne Halt machen und der Musik lauschen. Akustik-Pop aus Aachen und Rock'n'Roll aus Düren standen auf dem Programm, bevor das Duo Wonderwall auftrat.

Das komplette Programm mit allen Events, Aktionen und Instituten gibt es im Internet unter www.tagderneugier.de.


Ansprechpartnerin:

Dr. Angela Lindner
Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, Pressesprecherin
Tel. 02461 61-4661, Fax 02461 61-4666
E-Mail: a.lindner@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage