Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


JARA - Jülich-Aachen Research Alliance

[6. August 2007]

JARA Homepage

JARA-Logo_cmyk_jpg

Düsseldorf, 6. August 2007 - Der Rektor der RWTH Aachen und der Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums Jülich unterzeichneten heute in der Düsseldorfer Staatskanzlei einen Vertrag zur Gründung der Jülich-Aachen Research Alliance (JARA). Ziel der beiden renommierten Wissenschaftseinrichtungen ist es, ein Modell einer international hoch angesehenen Partnerschaft zwischen universitärer und außeruniversitärer Forschung zu schaffen. NRW-Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart, und der Staatssekretär bei der Bundesforschungsministerin, Thomas Rachel, waren bei der Vertragsunterzeichnung dabei und sprachen ihre Anerkennung und Glückwünsche aus.

Die Allianz startet in drei zukunftsträchtigen Forschungsfeldern mit den Sektionen: JARA-BRAIN Translational Brain Medicine (Neurowissenschaften), JARA-FIT Fundamentals of Future Information Technology (Informationstechnologie) und JARA-SIM Simulation Sciences (Simulationswissenschaften). Weitere Sektionen werden in Kürze gegründet, als nächstes auf dem Gebiet der Energieforschung.

NRW-Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart begrüßte den Zusammenschluss mit den Worten: "JARA stärkt das Innovationsland Nordrhein-Westfalen. Diese zukunftsweisende Kooperation macht die Region Aachen/Jülich zu einem Top-Forschungsstandort in Europa, der weltweit wahrgenommen wird."

Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, sagte auf der Pressekonferenz in Düsseldorf: "JARA zeigt, dass eine ganz neue Qualität in der Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen möglich ist. Das sollte in ganz Deutschland Schule machen. Denn davon profitiert die Forschung und die Ausbildung von Wissenschaftlern."

"Diese Allianz verbindet gezielt international ausgewiesene Forschungsfelder, die sich in ihrem fachlichen Profil ergänzen und somit in ihrer Leistungsfähigkeit potenzieren und die gemeinsam einzigartige Bedingungen für Forschung und Lehre schaffen", sagte Prof. Dr. Achim Bachem, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich. Mit JARA würden die Chancen genutzt, die sich durch die einzigartige Konstellation Aachen/Jülich eröffnen: Jülich verfüge über grundlagenstarke Naturwissenschaftler und eine einzigartige Geräteausstattung, die RWTH unter anderem über die anwendungsstarken Ingenieurwissenschaftler und eine renommierte Ausbildung. "Damit können wir uns auf dem internationalen Parkett sehr gut sehen lassen", sagte Bachem.

"JARA hat Modellcharakter, weil wir vertraglich geregelt eine enge Verschmelzung von Wissenschafts­gebieten vornehmen und vorwärtsweisend institutionelle Hürden überwinden", machte Prof. Dr. Burkhard Rauhut, Rektor der RWTH Aachen, deutlich. So würden die Forschungsziele in den Sektionen gemeinsam definiert und gestaltet, gemeinsam die Ressourcen in Forschung, Lehre und Ausstattung genutzt, gemein­sam Lehraktivitäten entwickelt sowie Personal- und Investitionsentscheidungen gemeinsam geplant. "Durch eine möglichst unbürokratische Zusammenarbeit möchten wir JARA auf schnellem Wege zu einer starken Marke machen", ergänzte Rauhut.

Die RWTH Aachen und das Forschungszentrum Jülich pflegen seit Jahrzehnten eine enge Zusammenarbeit. Gemeinsam verfügen beide Institutionen über 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über ein jährliches Budget von insgesamt 908 Millionen Euro. Damit bietet JARA mit die größte Forschungskompetenz in Europa. Dank ihres neuartigen organisatorischen und vertraglichen Rahmenwerkes wird die Kooperation zwischen Aachen und Jülich nun auf ein neues Niveau gehoben.


Generalsekretär

Jülich

N.N.
Forschungszentrum Jülich
Vorstand / Büro Generalsekretär JARA
52425 Jülich
Tel: 02461-611814
Fax: 02461-611816
E-mail: generalsekretaer-jara@fz-juelich.de

Sekretariat:
Frau Susanne Groß
Tel: 02461-611815
E-mail:s.gross@fz-juelich.de


Aachen

N.N.
Büro Generalsekretär JARA
RWTH
52056 Aachen
Tel: 0241-8094053
Handy: 0151-12254480
E-mail: generalsekretaer-jara@fz-juelich.de


Weitere Informationen zu den einzelnen Sektionen:

JARA-BRAIN (pdf)

Fragen zu JARA-BRAIN richten Sie bitte an die Direktoren:
fschneider@ukaachen.de
k.zilles@fz-juelich.de
oder den Geschäftsführer der Sektion vbackes@ukaachen.de


JARA-FIT (pdf)

Fragen zu JARA-FIT richten Sie bitte an die Direktoren:
d.gruetzmacher@fz-juelich.de
mmorgens@physik.rwth-aachen.de
oder den Geschäftsführer der Sektion w.albrecht@fz-juelich.de


JARA-SIM (pdf)

Fragen zu JARA-SIM richten Sie bitte an die Direktoren:
bischof@sc.rwth-aachen.de
th.lippert@fz-juelich.de
oder die Geschäftsführerin der Sektion michaela.bleuel@rwth-aachen.de


509_PREV_IMG_0115_JPG

(v.l.: Staatssekretär Thomas Rachel, Prof. Achim Bachem, Prof. Burkhard Rauhut, Minister Andreas Pinkwart)


509_PREV_IMG_0129_JPG


509_PREV_IMG_0143_JPG


Ansprechpartner:

Forschungszentrum Jülich:
Dr. Angela Lindner
Unternehmenskommunikation
Tel. 02461 61-4661, Fax 02461 61-4666
E-Mail: a.lindner@fz-juelich.de

RWTH Aachen:Toni Wimmer, M.A.
Pressestelle,
Telefon 0241 80-94322, Fax 0241 80-92324,
E-Mail: pressestelle@zhv.rwth-aachen.de

JARA auf der Website der RWTH Aachen


Servicemenü

Homepage