Navigation und Service

Minister Seehofer besuchte Jülicher Stand auf der IPM in Essen

[29. Januar 2007]

Jülich/Essen, 29. Januar 2007 - Auch in diesem Jahr war das Forschungszentrum Jülich auf der Internationalen Pflanzen-Messe (IPM) in Essen vertreten. In der sogenannten "Green City" präsentierten die Forscher aus dem Institut für Chemie und Dynamik der Geosphäre die Materialien und Techniken, die beim Bau der Pflanzenversuchsanlage PhyTec verwendet wurden. Diese sind zunehmend für Gärtner und Gewächshauskonstrukteure interessant, weil sie den Pflanzen optimales Licht bieten. Qualität und Wachstum der Pflanzen und Früchte werden dadurch deutlich verbessert. Gleichzeitig kann der Energieeinsatz für Gewächshäuser verringert werden. Dafür war den Jülicher Forschern bei der IPM im vergangenen Jahr der Innovationspreis Gartenbau verliehen worden. Sie zeigten ihre Ausstellungsstücke wieder gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern der Universitäten Bonn und Hannover.

Das "Sahnehäubchen" eines erfolgreichen Messeauftritts war der Besuch des Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Horst Seehofer (rechts). Seehofer besuchte den Gemeinschaftsstand der Gartenbauverbände in Begleitung von Heinrich Hiep, Präsident des Landesverbandes Gartenbau Rheinland (2.v.re.). Dr. Klaus Hoppstock (Geschäftsbereich Technologie-Transfer, links) erläuterte den Gästen den Aufbau und die Besonderheiten des Jülicher High-Tech-Glashauses.


443_PREV_2007-01-29-Seehofer_auf_IPM_060_jpg


Pressekontakt:

Peter Schaefer, Stellvertretender
Leiter Unternehmenskommunikation
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich
Tel. 02461 61-8028, Fax 02461 61-8106
E-Mail: p.schaefer@fz-juelich.de

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.