Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


"Vielflieger" Andreas Pinkwart interessiert an Jülicher Flüssigkeitsdetektor

[17. April 2007]

Ein im Forschungszentrum Jülich entwickelter Detektor kann in Sekunden harmlose von gefährlichen Flüssigkeiten unterscheiden. Das könnte die Prüfung des Handgepäcks an Flughäfen erleichtern und gleichzeitig die Sicherheit erhöhen. Dieses Gerät ist derzeit auf der Hannover Messe auf dem Gemeinschaftsstand "Innovationsland NRW" zu sehen.

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart zeigte bei seinem Besuch als "Vielflieger" großes Interesse am Jülicher Exponat zur Flüssigkeitskontrolle an Flughäfen. Mit vielen Fragen an Dr. Norbert Klein (Foto rechts) und Dr. Hartmut Fischer (links) und anhand einiger Beispielmessungen ging der Minister Getränkeflaschen und anderen Flüssigkeiten mit dem neuen Messsystem auf den Grund. Die blaue Kontrolllampe signalisiert hier, dass der Inhalt der Cola-Flasche keine Gefahr darstellt. "Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer hochaktuellen Innovation", resumierte der Minister, bevor er sich bei seinem traditionellen Messerundgang weiteren ausgesuchten Innovationen aus NRW widmete.

472_PREV_2007-04-17-MLI_Hannover_Pict1197_jpg

472_PREV_2007-04-17-MLI_Hannover_Pict1198_jpg


Servicemenü

Homepage