Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Exklusiv für Mädchen: Ein Blick in die Welt der Wissenschaft

Beim 9. Girls’ Day packen Schülerinnen im Forschungszentrum Jülich mit an

[23. April 2009]

Jülich, 23. April 2009 – Wie sieht eigentlich der Alltag einer Feuerwehrfrau aus? Und was macht eine Mathematikerin in ihrer Arbeitszeit? Das sind nur zwei Fragen, auf die Mädchen beim 9. Girls' Day im Forschungszentrum Jülich Antworten finden. Am Donnerstag, 23. April, öffnen Garagen, Büros und Labore die Türen für den weiblichen Nachwuchs aus den Klassen 5 bis 13.

Dass Forschung keine Männerdomäne ist; davon können sich die über 60 Schülerinnen selbst überzeugen, die sich für den Girls’ Day im Forschungszentrum Jülich angemeldet haben. Sie erforschen u. a. mit Physikerinnen Kohlenstoff-Nanoröhren und sehen, welche Bilder ein Magnetresonanztomograf vom Gehirn liefert. Mit Unterstützung einer Physiklaborantin erfahren die Besucherinnen, wie Bakterien aussehen, was sie zum Gedeihen benötigen und wie man sie dazu bringt, Aminosäuren zu produzieren. Auch wie Forschungsergebnisse in die Zeitung oder ins Internet gelangen, erleben zwei der Schülerinnen in der Pressestelle des Forschungszentrums. Im Jülicher Schülerlabor JuLab können die Mädchen erste praktische Erfahrungen in der Elektrotechnik sammeln; sie arbeiten mit dem Lötkolben und werden ein selbst gelötetes Smiley mit nach Hause nehmen können. Im JuLab endet der "Arbeitstag" mit einerAfter-Work-Party.

In der gesamten Region öffnen neben dem Forschungszentrum auch in diesem Jahr wieder Betriebe, Rathäuser, Hochschulen und Medienanstalten ihre Türen und präsentieren insbesondere techniknahe Berufe in spannender und kreativer Form. Allein im Kreis Düren sind es in diesem Jahr 22 Anbieter, die 86 Angebote für die Mädchen vorbereitet haben.

Deutschlandweit hat der Girls’ Day Mädchen-Zukunftstag im vergangenen Jahr alle bisherigen Rekorde gebrochen: 132.537 Mädchen nahmen 2008 an 8.626 Veranstaltungen in Büros, Werkstätten und Laboren teil; insgesamt hat der Girls’ Day damit bisher rund 800.000 Mädchen mit einem "Berufs-Schnupperkurs" erreicht.

Weitere Informationen:

http://www.girls-day.de/

Bildergalerie Girls' Day in Jülich.


696_PREV_girlsday_09_001_jpg

Auch in diesem Jahr konnten zahlreiche Mädchen beim Girls' Day Einblick in die Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Bereiche des Forschungszentrums Jülich nehmen.


Ansprechpartner:

Andrea Borch, Tel. 02461 61-1428,
E-Mail: a.borch@fz-juelich.de

Pressekontakt:

Erhard Lachmann
Tel. 02461 61-1841,
E-Mail: e.lachmann@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage