Navigation und Service

Forschungszentrum Jülich auf der Rheinlandschau

Podiumsdiskussion "Energieversorgung der Zukunft"

[17. April 2009]

Jülich, 17. April — Vom 18. bis 26. April findet auf dem Gelände des Brückenkopf-Parks die diesjährige "Rheinlandschau" täglich von 10 bis 18 Uhr statt. Das Forschungszentrum Jülich beteiligt sich am 22. April mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Energieversorgung. Am 23. April ist die Zentralbibliothek zum "Welttag des Buches" vertreten.

Jülicher Wissenschaftler diskutieren unter dem Titel "Energieversorgung der Zukunft" um 17.30 Uhr (Halle 3, Bühne) den aktuellen Stand der Forschung und mögliche Lösungsansätze für die bevorstehende Ressourcenknappheit. Moderiert wird das Podium von der Jülicher Zeitung.

Bevölkerungswachstum und zunehmende Technisierung bedingen einen immer weiter steigenden Energiebedarf. Bisher wird ein Großteil dieses Energiebedarfs durch begrenzt vorhandene fossile Brennstoffe gedeckt. Eine ökonomisch wie ökologisch tragfähige Energieversorgung der Zukunft zu sichern, ist somit eine der großen globalen Herausforderungen. Mit der Fachhochschule und dem Forschungszentrum ist Jülich einer der bedeutenden Energieforschungsstandorte in Deutschland. Wissenschaftler beider Einrichtungen arbeiten daran, Technologien für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung zu entwickeln und zu verbessern.

Referenten aus dem Forschungszentrum sind Prof. Tilmann Beck (Institut für Energieforschung – Werkstoffstruktur- und Eigenschaften) sowie Jürgen Hake (Institut für Energieforschung –Systemforschung und Technologische Entwicklung). Außerdem werden Prof. Bernhard Hoffschmidt vom Solarinstitut der Fachhochschule und Thomas Hartz von den Stadtwerken Jülich auf dem Podium vertreten sein.

Weiterhin wird die Zentralbibliothek des Forschungszentrums am 23. April zum „Welttag des Buches“ am Stand des Forschungszentrums vertreten sein (Halle 3, Nr. 320). Hier können sich interessierte Besucher in eine Auswahl von Büchern zum Thema Energie einlesen, die die Zentralbibliothek zur Verfügung stellt.

Links zum Thema:


Pressekontakt:

Annette Stettien
Tel.: 02461-61-2388
E-Mail: a.stettien@fz-juelich.de

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.