Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Forschungszentrum Jülich auf der Rheinlandschau

Podiumsdiskussion "Energieversorgung der Zukunft"

[17. April 2009]

Jülich, 17. April — Vom 18. bis 26. April findet auf dem Gelände des Brückenkopf-Parks die diesjährige "Rheinlandschau" täglich von 10 bis 18 Uhr statt. Das Forschungszentrum Jülich beteiligt sich am 22. April mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Energieversorgung. Am 23. April ist die Zentralbibliothek zum "Welttag des Buches" vertreten.

Jülicher Wissenschaftler diskutieren unter dem Titel "Energieversorgung der Zukunft" um 17.30 Uhr (Halle 3, Bühne) den aktuellen Stand der Forschung und mögliche Lösungsansätze für die bevorstehende Ressourcenknappheit. Moderiert wird das Podium von der Jülicher Zeitung.

Bevölkerungswachstum und zunehmende Technisierung bedingen einen immer weiter steigenden Energiebedarf. Bisher wird ein Großteil dieses Energiebedarfs durch begrenzt vorhandene fossile Brennstoffe gedeckt. Eine ökonomisch wie ökologisch tragfähige Energieversorgung der Zukunft zu sichern, ist somit eine der großen globalen Herausforderungen. Mit der Fachhochschule und dem Forschungszentrum ist Jülich einer der bedeutenden Energieforschungsstandorte in Deutschland. Wissenschaftler beider Einrichtungen arbeiten daran, Technologien für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung zu entwickeln und zu verbessern.

Referenten aus dem Forschungszentrum sind Prof. Tilmann Beck (Institut für Energieforschung – Werkstoffstruktur- und Eigenschaften) sowie Jürgen Hake (Institut für Energieforschung –Systemforschung und Technologische Entwicklung). Außerdem werden Prof. Bernhard Hoffschmidt vom Solarinstitut der Fachhochschule und Thomas Hartz von den Stadtwerken Jülich auf dem Podium vertreten sein.

Weiterhin wird die Zentralbibliothek des Forschungszentrums am 23. April zum „Welttag des Buches“ am Stand des Forschungszentrums vertreten sein (Halle 3, Nr. 320). Hier können sich interessierte Besucher in eine Auswahl von Büchern zum Thema Energie einlesen, die die Zentralbibliothek zur Verfügung stellt.

Links zum Thema:


Pressekontakt:

Annette Stettien
Tel.: 02461-61-2388
E-Mail: a.stettien@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage