Navigation und Service

Das Forschungszentrum ist am Zug

Der "Science Express" des Bundesforschungsministeriums kommt für drei Tage nach Jülich

[29. Mai 2009]

Jülich, 29. Mai 2009 – Der "Science Express" macht vom 4. bis 6. Juni Station in Jülich. In zwölf Themenwagen zeigt der Wissenschaftszug unterschiedliche Forschungs-, Lebens- und Arbeitswelten. Offiziell begrüßt wird der Zug am Donnerstag, 4. Juni, um 11 Uhr an Gleis 4 im Jülicher Bahnhof durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesforschungsministerium Thomas Rachel (MdB). Das Forschungszentrum Jülich veranstaltet am Freitag, 5. Juni, von 18 Uhr an im Kulturbahnhof eine "Kleine Nacht der Wissenschaft".

Der über 300 Meter lange "Science Express" ist Teil der Aktionen im Wissenschaftsjahr 2009. Unter dem Motto "Forschungsexpedition Deutschland" hält er in über 60 Städten und macht für die Bürger vor Ort Wissenschaft erlebbar: von der Suche nach den Ursprüngen unserer Welt über das Zusammenwachsen von Bio-, Nano-, Informations- und Kognitionswissenschaften bis hin zur Zukunft von Medizin, Ernährung, Mobilität oder Energie. Das Forschungszentrum Jülich ist mit seinem "Hirnschrittmacher" in der Ausstellung vertreten. Das Gerät bietet völlig neue Möglichkeiten, die Parkinson-Krankheit zu behandeln.

Thomas Rachel begrüßt den Zug am Donnerstag, 4. Juni, um 11 Uhr im Bahnhof Jülich gemeinsam mit Vertretern des Forschungszentrums Jülich, der FH Aachen, der Stadt und des Landkreises.

Für das Forschungszentrum ist der Halt des "Science Express" willkommener Anlass für eine "Kleine Nacht der Wissenschaft". Am Freitag, 5. Juni, wird in Zusammenarbeit mit dem Jülicher Kulturbahnhof um 18 Uhr der Film "Unsere Erde" gezeigt. Diese spektakuläre Naturdokumentation macht die atemberaubende Schönheit unseres Planeten, aber auch ihre Bedrohung durch den Menschen deutlich. Anschließend können die Zuschauer mit Wissenschaftlern des Forschungszentrums und der FH Aachen diskutieren.
An diesem Abend mit dabei ist neben Thomas Rachel auch der Staatssekretär im nordrhein-westfälischen Innovationsministerium, Dr. Michael Stückradt. Volker Uerlings von der Jülicher Zeitung wird den Abend moderieren.

Der Eintritt zum Zug und zur "Kleinen Nacht der Wissenschaft" ist frei. Wochentags ist der Zug von 9 bis 17 Uhr (letzter Einlass), samstags von 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass) für Besucher geöffnet.

Der Science Express im Internet:


Pressekontakt:

Erhard Lachmann, M.A.
Pressereferent
Tel.: 02461-61-1841
E-Mail: e.lachmann@fz-juelich.de

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.