Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


TANDEMplus für Wissenschaftlerinnen

Kooperationsprojekt zur Karriereförderung gestartet

Jülich, 10. November 2010 – Ein Kooperationsprojekt des Forschungszentrums Jülich, der RWTH Aachen und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) zur Karriereförderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen hat begonnen.

Das Kooperationsprojekt richtet sich in seiner Neuauflage an promovierende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Postdoktorandinnen der Natur- und Ingenieurwissenschaften auf dem Weg in eine Führungsposition. TANDEMplus unterstützt die Wissenschaftlerinnen dabei, ihre Potentiale zu entdecken, sich Ziele für ihre Karriere zu setzen und durch die individuelle Mentoring-Beziehung zu einer Führungsperson aus Wissenschaft oder Wirtschaft Strategien zur Umsetzung dieser Ziele zu entwickeln.

"Seien Sie frech!", riet Prof. Dr. Ernst Schmachtenberg, Rektor der RWTH Aachen, den Teilnehmerinnen (Mentees) anlässlich der offiziellen Eröffnung des Mentoring-Programms TANDEMplus zu. Noch immer seien zu wenig weibliche Führungskräfte vorhanden und ein erklärtes Ziel der RWTH Aachen sei es, diese Situation nachhaltig zu verändern. Eine geradlinige Karriereplanung sei häufig schwierig, aber hier gelte es, sich durch Rückschläge nicht entmutigen zu lassen, betonte Dr. Ulrich Krafft, Stellvertretender Vorsitzender des Forschungszentrums Jülich. Vielmehr sei es wichtig, gerade aus negativen Erfahrungen zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Faktor für die Motivation ist unter anderem die Begeisterung für das eigene Forschungsgebiet. Dr. Alexander Kurz, Vizepräsident des KIT für Wirtschaft und Finanzen sowie kommissarisch für Personal, brachte dies auf den Punkt und appellierte an die Mentees: "Haben Sie Spaß!"

Die Teilnehmerinnen des Mentoring-Programms TANDEMplusDie Teilnehmerinnen des Mentoring-Programms TANDEMplus zusammen mit Dr. Ulrich Krafft, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender Forschungszentrum Jülich (2. v.li.), Prof. Dr. Ernst Schmachtenberg, Rektor der RWTH Aachen (3. v.li.), Dr. Alexander Kurz, Vizepräsident des KIT für Wirtschaft und Finanzen sowie kommissarisch für Personal (4. v.li.), Prof. Dr. Doris Klee, Gleichstellungsbeauftragte der RWTH Aachen (5. v.l., hinten), Prof. Dr. Carmen Leicht-Scholten, wissenschaftliche Projektleitung TU Berlin (6. v.re.).


Ansprechpartnerinnen:

RWTH Aachen

Rebecca Apel M.A.
Integration Team - Human Resources, Gender and Diversity Management
Tel: +49(0)241 - 80 90551
rebecca.apel@igad.rwth-aachen.de

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Katrin Klink M.A.
Personalentwicklung - kww
Tel.: +49(0)721 - 608 8454
katrin.klink@kit.edu

Forschungszentrum Jülich

Ute Vollrath M.A.
Personalentwicklung
Tel.: +49(0)2461 - 61 2960
u.vollrath@fz-juelich.de

Weitere Informationen:

www.tandemplus.de


Servicemenü

Homepage