Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Initiative für Biokraftstoffe in der Luftfahrt

Forschungszentrum Jülich ist Gründungs-Mitglied

Berlin/Jülich, 08. Juni 2011 – Führende deutsche Forschungseinrichtungen, Unternehmen aus der Luftfahrtbranche und Bioenergieproduzenten haben heute in Berlin den Verein "Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany - aireg e.V." ins Leben gerufen. Eines der 20 Gründungsmitglieder ist das Forschungszentrum Jülich. An der Gründungsfeier nahm auch Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, teil.

Der Verein sieht sich als Plattform zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet klimafreundlicher Flugkraftstoffe und ist in diesem Zusammenhang besonders der Nachhaltigkeit verpflichtet. Die 20 zusammengeschlossenen Unternehmen und Organisationen wollen den Einsatz regenerativer Energien im Luftverkehr in Deutschland fördern und eine fundierte Grundlage für die politische Entscheidungsfindung bei der Einführung klimafreundlicher Flugkraftstoffe schaffen.

Das Forschungszentrum Jülich bringt in aireg seine Kompetenzen in den Pflanzenwissenschaften und der Bioökonomie ein, um nachhaltige und maßgeschneiderte Lösungen für biobasierte Kraftstoffe für die Luftfahrt zu entwickeln. Forscher des Instituts für Bio- und Geowissenschaften (Bereich Pflanzenwissenschaften) arbeiten seit Jahren daran, Ertrag und Qualität von Energiepflanzen und Mikroalgen zu optimieren. Dieses Know-how und die Erfahrung im Aufbau integrierter Systeme zur Pflanzenproduktion sind weitere wesentliche Beiträge Jülichs zu aireg.

Bereits im vergangenen Herbst gründete das Forschungszentrum Jülich zusammen mit der RWTH Aachen, der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Universität Bonn das Bioeconomy Science Center (BioSC). In dem nordrhein-westfälischen Forschungsnetzwerk zur Bioökonomie bündeln die Partner die Kompetenzen von über 50 Instituten. Gemeinsam werden sie die zentralen Themen einer umweltschonenden Ökonomie auf der Basis nachwachsender Rohstoffe bearbeiten.

AiregEines der 20 Gründungsmitglieder des aireg e.V. ist das Forschungszentrum Jülich. Im Bild (3.v.r.): Prof. Harald Bolt, Vorstandsmitglied, bei der Unterzeichnung des Gründungsvertrags.
Copyright: aireg e.V.

Panoramabild der GründungsveranstaltungPanoramabild der Gründungsveranstaltung
Copyright: aireg e.V.

Weitere Informationen:

Das Bioeconomy Science Center (BioSC)

Embedding not supported

Pressekontakt:

Dr. Barbara Schunk, Annette Stettien
Tel.: 02461 61-1841, -2388
b.schunk@fz-juelich.de, a.stettien@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage