Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Start geglückt

31 Azubis im Forschungszentrum verabschiedet

Jülich, 21. Juli 2011 – Im Forschungszentrum Jülich entließ Dr. Mathias Ertinger, Leiter des Geschäftsbereichs Personal, 31 Auszubildende ins Berufsleben. Fünf der "Sommer-Azubis" schlossen die Abschlussprüfung mit "sehr gut" ab, 17 mit "gut". "Das durchschnittliche Prüfungsergebnis liegt bei 83 Prozent – ein beeindruckendes Resultat", so Ertinger.

Das besondere Augenmerk Ertingers galt der international ausgerichteten Ausbildung im Forschungszentrum. So schloss die Gruppe der Industriemechaniker erstmalig eine zertifizierte Zusatzqualifikation "Euregiokompetenz" ab, die sie für den euregionalen Arbeitsmarkt fit macht. Drei Azubis absolvierten Praktika in Dänemark und Schweden.

Mit den Sommer-Azubis 2011 haben seit Beginn der Berufsausbildung im Forschungszentrum insgesamt 4274 Auszubildende ihre Abschlussprüfung bestanden. Am 1. April 1961 begann es mit den ersten 17 Lehrlingen, wie es damals hieß, in fünf verschiedenen Berufen. Heute bietet das Forschungszentrum jährlich etwa 85 Ausbildungsplätze in bis zu 25 Berufen, von denen sechs direkt mit einem Studium kombiniert werden können. "In den vergangenen 50 Jahren hat sich die Jülicher Ausbildung stark entwickelt und breit aufgestellt", zog Mathias Ertinger Bilanz. Das 50-jährige Bestehen der Zentralen Berufsausbildung feiert das Forschungszentrum im Oktober dieses Jahres.

Sommerazubis 2011Start frei ins Berufsleben: die "Sommer-Azubis" des Forschungszentrums Jülich mit Heinz Gehlen von der IHK Aachen (vordere Reihe, rechts) und Dr. Mathias Ertinger, Leiter des Bereichs Personal (dahinter).
Quelle: Forschungszentrum Jülich

Informationen zur Zentralen Berufsausbildung

Pressekontakt

Erhard Zeiss, M.A.
Tel.: 02461 61-1841
e.zeiss@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage